Berufsorientierung und

Berufsorientierung und

Schülerbefragung in HWI und NWM Befragung der Schüler zur Berufsfrühorientierung / Berufsorientierung und Berufsvorbereitung an den Schulen in der Han...

126KB Sizes 0 Downloads 8 Views

Recommend Documents

Berufsorientierung und Berufsfindung
und. Berufsfindung am Staatlichen Gymnasium „Marie Curie“ Worbis ... Praktika www.gymnasium-worbis.de | Kontakt: gym

Elternratgeber Berufsorientierung
22.02.2006 - Sylvia Wasshuber / Christian Haas. Trennstraße 37, 1140 Wien mobile: +43 (0) 664/100 74 29 fax: +43 (0) 1/

Hinweise und Regelungen zum - Berufsorientierung NRW
triebspraktikum als auch für das Ferienpraktikum folgende Punkte zu beachten: ... (Zeit vom Beginn bis zum Ende der Bes

und Berufsorientierung in der Sek. II - Unternehmerverband Südhessen
Georg-August-Zinn-Schule. .... die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule Ober-Ramstadt mitgearbeitet. Die beteiligten Schü

BIT 2016 - teilnehmende Unternehmen - Berufsorientierung
Polizeirevier Torgau. Rudolf Wiegmann. Metallbau GmbH. Sächsische Gestütsverwaltung. Hauptgestüt Graditz. Sanitätsha

Unterrichtsmaterial für die Berufsorientierung - Betonshop
werden, da der Beton dann fest genug ist, um die Form zu halten und Lasten zu tragen. Beton – was ist das ... Auch das d

Praktikum zur Berufsorientierung - Stadt Cottbus
01.08.2011 - Carl Thiem Klinikum Cottbus gGmbH. Thiemstr. 111 · 03048 Cottbus .... 0355 23185. Bäckerei Heinrich. Adol

Regionale Angebote zur Bildungs- und Berufsorientierung - ROW-GmbH
02.03.2017 - ... Bildungs- und. Berufsorientierung. Region Obersteiermark West ... AMS Judenburg. Hauptpl. 2, 8750 Juden

Broschüre: Geschlechtssensible Berufsorientierung - Volksschule
Mädchenförderung. Teresa Lugstein. Glockengasse 4c, 5020. Salzburg. 0662/849291-11 [email protected] Die Top 10 der

Materialien zur Berufsorientierung 7: Neue Technologien
Die Dienste Schüler/innen surfen Das World Wide Web 3 Kopiervorlage, Alle ..... Eine Adresse im WWW wird Uniform Resour

Schülerbefragung in HWI und NWM Befragung der Schüler zur Berufsfrühorientierung / Berufsorientierung und Berufsvorbereitung an den Schulen in der Hansestadt Wismar und im Landkreis Nordwestmecklenburg

1.

Welche Schule besuchst Du zurzeit? ………………………………………………………………………………….

2.

In welchem Jahr bist Du geboren? …………………………….

3.

Welche Staatsbürgerschaft hast Du?

 Deutsch  andere Staatsbürgerschaft ………………… 4.

Falls bei Frage 3 nicht Deutsch angegeben Wie schätzt Du Deine Deutschkenntnisse ein? Bitte wähle nur eine der folgenden Antworten aus:

 Ich bin sicher in Wort und Schrift.  Ich kann mich verständigen.  Ich habe Probleme.  Ich habe große Schwierigkeiten.  sonstige ………………………. 5.

Falls bei Frage 3 nicht Deutsch angegeben Sprichst Du zu Hause mit deiner Familie Deutsch?

 Ja  Nein 6.

Welches Geschlecht hast Du?

 Weiblich  Männlich 7.

In welcher Klassenstufe befindest Du Dich zurzeit? Bitte wähle nur eine der folgenden Antworten aus:

 Klasse 7  Klasse 8  Klasse 9  Klasse 10  Klasse 11  Klasse 12

www.ruem-nwm.de

Schülerbefragung in HWI und NWM 8.

Seite 2 von 8

In welchem Jahr wirst Du die Schule voraussichtlich verlassen? ………….

9.

Mit welchem Schulabschluss wirst Du die Schule voraussichtlich verlassen? Bitte wähle nur eine der folgenden Antworten aus:

 ohne Schulabschluss  Förderschulabschluss  Berufsreife (Hauptschulabschluss)  Mittlere Reife  Fachhochschulreife  Abitur  anderer Abschluss ……………………… 10. Wie schätzt Du Deine schulischen Leistungen insgesamt ein? Bitte wählen Sie nur eine der folgenden Antworten aus:

 sehr gut  gut  befriedigend  ausreichend  mangelhaft  ungenügend 11. Wie schätzt Du Deine Motivation für die Schule ein? Bitte wähle nur eine der folgenden Antworten aus:

 Ich mache sehr viel für die Schule.  Ich erfülle meine Pflichtaufgaben/ Hausaufgaben.  Ich könnte mehr für die Schule machen.  Ich mache außerhalb des Unterrichts gar nichts für die Schule. 12. Denkst Du, dass Deine schulischen Leistungen für Deinen Berufswunsch ausreichen?

 Ja  Nein 13. Welche Unterrichtsfächer interessieren Dich besonders? Bitte wähle alle Punkte aus, die zutreffen:

 Mathematik  Physik  Chemie  Biologie  Informatik  Geografie  Geschichte

 Religion  Psychologie  AWT  Sozialkunde  Musik  Sport  Kunst / Zeichnen

 Deutsch  Russisch  Englisch  Französisch  Spanisch  Italienisch  anderes Fach: .................…………

Schülerbefragung in HWI und NWM

Seite 3 von 8

14. Was planst Du nach Abschluss der Schule? Bitte wähle nur eine der folgenden Antworten aus:

 Freiwilliges Soziales Jahr / Freiwilliges Ökologisches Jahr / Zivildienst  Wehrdienst bei der Bundeswehr  Berufsvorbereitung  Einstiegsqualifizierung  Auslandsaufenthalt z.B. AuPair  Berufsausbildung  Besuch weiterführender Schulen (z.B. Fachoberschule)  Duales Studium  Studium an einer Fachhochschule  Studium an einer Universität  Geld verdienen / Arbeit in Helfertätigkeiten  Ich weiß es noch nicht.  sonstiges 15. Hast Du schon einen konkreten Berufswunsch bzw. ein berufliches Ziel? Bitte wähle nur eine der folgenden Antworten aus:

 Ja, ich habe konkrete Vorstellungen.  Ich bin mir noch nicht sicher.  Nein, ich weiß noch gar nicht, was ich beruflich machen möchte 16. Falls Frage 15 mit Ja beantwortet - Was möchtest Du später gerne werden? Bitte gebe den Beruf bzw. die Branche an:

……………………………………………………. 17. Falls Frage 15 beantwortet mit: „Ich bin mir noch nicht sicher“ Zwischen welchen Berufen überlegst Du noch? Bitte gebe die Berufe bzw. Branchen ein, die in Frage kommen:

……………………………………………………. 18. Falls Frage 15 beantwortet mit: „Nein, ich weiß noch gar nicht, was ich beruflich machen möchte“ Warum weißt Du noch nicht was Du werden willst? Bitte wähle alle Punkte aus die zutreffen:

 Ich weiß nicht, wo ich mich informieren kann.  Ich will mir mit meiner Berufswahl noch Zeit lassen.  Ich weiß nicht, welcher Beruf zu meinen Interessen passt?  Sonstiges: ………………………………….

Schülerbefragung in HWI und NWM

Seite 4 von 8

19. Was hat Dich bei der Auswahl Deines Berufes bzw. Deines Bildungsweges beeinflusst? Bitte wähle alle Punkte aus, die zutreffen:

 meine Fähigkeiten und Interessen passen zu diesem Beruf  inhaltliche Interessen am Beruf  Ich habe bereits ein Praktikum in diesem Beruf absolviert.  Ich sehe in diesem Beruf gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.  Ich erwarte in diesem Beruf gute Verdienstmöglichkeiten.  Ich sehe in diesem Beruf gute Aufstiegsmöglichkeiten.  Ich erhoffe mir familienfreundliche/ geregelte Arbeitszeiten.  Ich wurde durch den Familien- bzw. Bekanntenkreis beeinflusst.  Mir ist die Nähe der Berufsschule zu meinem Wohnort wichtig.  Meine Vereinstätigkeit hat mich in meiner Entscheidung bestärkt.  Mir ist wichtig überhaupt einen Ausbildungsplatz zu bekommen.  Sonstiges: ……………………………. 20. Was machst Du, wenn Du keinen Ausbildungsplatz für Deinen Wunschberuf bekommst? Bitte wähle alle Punkte aus, die zutreffen:

 Ich werde mich solange bewerben, bis ich den Ausbildungsplatz bekomme.  Ich wähle mir einen anderen Beruf aus.  Ich nutze erstmal das FSJ - Freiwillges Soziales Jahr.  Ich nutze erstmal das FÖJ - Freiwilliges Ökologisches Jahr.  Ich absolviere bei Bundeswehr den freiwilligen Wehrdienst.  Ich absolviere den freiwilligen Zivildienst.  Ich absolviere ein Berufsvorbereitungsjahr BVJ.  Ich wende mich an die Agentur für Arbeit.  Ich ziehe weg, um mir woanders meine Ausbildungsstelle zu suchen.  Ich unternehme erst mal gar nichts und warte ab.  Sonstiges: ………………………………………. 21. In welcher Region möchtest Du später gern leben und arbeiten, wenn dort ausreichend Arbeitsplätze vorhanden sind? Bitte wähle nur eine der folgenden Antworten aus:

 hier in der Nähe  irgendwo in Mecklenburg-Vorpommern  irgendwo in Norddeutschland  in den neuen Bundesländern  in den alten Bundesländern  irgendwo in Deutschland  irgendwo in Europa  weltweit  ist mir egal

Schülerbefragung in HWI und NWM

Seite 5 von 8

22. Welche Erfahrungen hast Du bereits auf dem Arbeitsmarkt gemacht, mit welchem Ergebnis? Bitte wähle die zutreffende Antwort aus: sehr hilfreich und informativ

ging so

hat mir nichts gebracht

habe ich nicht absolviert

    

    

    

    









Schülerpraktikum im Rahmen des Unterrichts freiwilliges Praktikum in den Ferien Ferienjob Nebentätigkeit / Aushilfsjob / Schülerfirma "Produktives Lernen in MecklenburgVorpommern" Praxislerntag

23. In welcher Branche warst Du bereits praktisch tätig? Bitte wähle alle Punkte aus, die zutreffen:

 Banken, Versicherungen, Immobilien

 Management, Beratung

 Bauwesen, Architektur, Vermessung

 Marketing, Werbung, Public Relations

 Bergbau, Steine, Erden, Glas, Keramik

 Medien, Kunst, Kultur, Gestaltung

 Büro, Wirtschaft, Verwaltung

 Metall, Maschinen- und Fahrzeugbau

 Chemie, Biologie, Pharmazie, Physik

 Nahrungs- und Genussmittel

 Elektro

 Recht, Steuern, Finanzen, Controlling

 Gastgewerbe, Tourismus

 Sonstige Dienstleistungen

 Gesellschafts-, Geisteswissenschaften

 Soziales, Pädagogik

 Gesundheit, Medizin, Pflege, Sport

 Textil, Bekleidung, Leder

 Handel, Vertrieb, Verkauf

 Verkehr, Lager, Logistik

 Holz, Papier, Kunststoff

 Ich habe bisher noch in keiner Branche gearbeitet.

 IT, DV, Computer, Mathematik

 andere Branche: ………………………..

 Landwirtschaft, Natur, Umwelt 24. Welche Angebote der Berufsorientierung/ Berufsvorbereitung werden von Dir in welchem Umfang genutzt? Bitte wähle die zutreffende Antwort aus:

Praxislerntage in der Schule Schülerpraktikum im Block Präsentationen/ Vorstellungen der Ausbildungsbetriebe Berufswahlpass Betriebspatenschaften Berufsberatung durch Lehrkräfte Berufsberatung durch externe Berater z.B. Agentur für Arbeit Besuch im BIZ (Berufsinformationszentrum) Besuch von Berufsinformationsbörsen "Produktives Lernen in Mecklenburg-Vorpommern" Berufseinstiegsbegleiter Schulverweigerung - Die 2. Chance Projekt Opti Start in das Studium

häufig

gelegentlich

selten

gar nicht

      

      

      

      

      

      

      

      

Schülerbefragung in HWI und NWM

Seite 6 von 8

25. Welche weiteren Angebote nutzt Du zur Berufsorientierung/ Berufsvorbereitung? Bitte gebe hier Deine Antwort ein:

26. Was erwartest Du von Deinem zukünftigen Ausbildungsbetrieb / Arbeitgeber? Bitte wähle die zutreffende Antwort aus:

sachkundige Anleitung im Beruf persönliche Ansprechpartner angemessene Vergütung Aufstiegschancen Berücksichtigung meiner Individualität Unterstützung bei der Wohnungssuche und Miete Übernahme der Fahrkosten zur Berufsschule Einfühlungsvermögen Verständnis Geduld Respekt angemessener Umgang mit Lob und Kritik klare Arbeitsvorgaben und Richtlinien

wichtig

wäre schön

nicht von Bedeutung

            

            

            

27. Was erwartest Du außerdem? Bitte gebe hier Deine Antwort ein:

28. Was kann Dein zukünftiger Ausbildungsbetrieb / Arbeitgeber von Dir erwarten? Bitte wähle die zutreffende Antwort aus:

Lernbereitschaft Pünktlichkeit Teamfähigkeit Respekt Organisationsfähigkeit Ordnung Verantwortungsbewusstsein Selbstständigkeit

absolut

oft

zum Teil

kaum

       

       

       

       

29. Durch welche Maßnahmen wurdest Du auf Deinen Berufseinstieg vorbereitet? Bitte wähle alle Punkte aus, die zutreffen:

 Bewerbungstraining  Vorbereitung auf Einstellungstests  Vorbereitung auf das Assessmentcenter  Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche  Auswertung von Vorstellungsgesprächen / Erfahrungsaustausch  noch gar nicht  Sonstiges: ……………………………………

Schülerbefragung in HWI und NWM

Seite 7 von 8

30. Was benötigst Du noch, damit Du Dich erfolgreich bewerben kannst? Bitte wähle alle Punkte aus, die zutreffen:

 Übungsmöglichkeiten für Bewerbungsgespräche  Mehr praktische Erfahrungen durch Praktika  Informationen über Ausbildungsbetriebe  Training von sozialen Verhaltensweisen (z.B. Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit)  Hilfe bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen  Allgemeine Informationen zur Lebenshaltung (Unterhalt)  Informationen über Ausbildungsberufe  Informationen über Lehrstellenangebote  Sonstiges: …………………………………… 31. Hast Du Dich schon um einen Ausbildungsplatz oder für ein Studium beworben?

 Ja  Nein 32. Falls Frage 31 mit Nein beantwortet Warum hast Du Dich noch nicht beworben?

 Ich habe noch genug Zeit dafür.  Ich habe noch kein passendes Angebot gefunden.  Ich will noch mein nächstes Zeugnis abwarten.  Ich benötige zwingend mein Abschlusszeugnis für die Bewerbung.  Sonstiges: ……………………. 33. Wer hat Dir beim Schreiben der Bewerbung geholfen? Bitte wähle alle Punkte aus, die zutreffen:

 Mutter/Vater  Lehrer/innen  Freunde  Verwandte  Berufsorientierungsprojekte  Schulsozialarbeit  Berufsberatung  Betreuer/in  Sonstiges: ……………………..

Schülerbefragung in HWI und NWM

Seite 8 von 8

34. Hattest Du schon ein Vorstellungsgespräch oder einen Einstellungstest?

 Ja  Nein 35. Falls Frage 34 mit Ja beantwortet - Wie ist es gelaufen? Bitte wähle nur eine der folgenden Antworten aus::

 lief gut / ich war vorbereitet  hätte besser sein können  lief schlecht / ich war nicht vorbereitet 36. Hast Du schon eine Einstellungszusage?

 Ja  Nein 37. Falls Frage 36 mit Ja beantwortet Wo beginnst Du Deine Berufsausbildung/ Dein Studium (Land/Ort/PLZ)?

38. Wie schätzt Du die folgenden Gegebenheiten Deiner Region im Allgemeinen ein? Bitte wähle die zutreffende Antwort aus:

wirtschaftliche Lage Karrieremöglichkeiten Verdienstmöglichkeiten Chancen auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz Chancen auf einen Arbeitsplatz Verkehrsanbindung / Öffentlicher Nahverkehr Familienfreundlichkeit Freizeitmöglichkeit Landschaft / Umgebung

gut

mittelmäßig

schlecht

        

        

        

39. Was müsste aus Deiner Sicht im Übergang von der Schule in den Beruf besser laufen?

Vielen Dank für Deine Mithilfe!