das Bürgermagazin der Stadt Dachau

das Bürgermagazin der Stadt Dachau

12. November 2015 – 14. Januar 2016 das Bürgermagazin der Stadt Dachau Rutsche und mehr: Welche Attraktionen sich die Bürger im neuen Hallenbad wüns...

3MB Sizes 0 Downloads 26 Views

Recommend Documents

Dachau-Ost - Stadt Dachau
04.12.2013 - 1950 waren meine Eltern, Maria und. Georg Pilz, auf der Suche .... Doch echte Vampire aus Transsilvanien im

Parkmöglichkeiten in Dachau - Stadt Dachau
Münchner Straße. Ostenstraße. Freisinger Straße. Augsburger Straße. Alte Römerstraße. Brucker Str. Bgm.-Zauner-R. Burg f

Das Glasfasernetz der Dachau CityCom im Stadtgebiet Dachau
Karlsberg 14, 85221 Dachau. Telefon 08131/7009-48. Telefax 08131/7009-60. Email: [email protected] Internet: www.d

Medieninformation - Stadt Dachau
21.04.2016 - Radio 106.4 TOP FM. Regional-Magazin Dachau. Reinhard-Dietmar Sponder. Süddeutsche Redaktion - Dachauer SZ

2011 - Stadt Dachau
Gunda Reuter, Dachau. Die vom bekannten Kirchenbau- meister Gustav Gsaenger 1953 ge- baute Friedenskirche ist mit dem ne

Jahresbericht der Großen Kreisstadt Dachau für das Jahr 2015
06.02.2015 - S. von § 24 der Geschäftsordnung beim Oberbürgermeister eingereicht. ...... Kinderbuchautorinnen Usch Luhn,

Das KZ Dachau: Modell für das KZ-System The Dachau Concentration
Dachauer Modell. In dieser Zeit wurden fast ... Rede von Heinrich Himmler über die Entlassung eines Großteils der KZ-Gef

Besuch in der Gedenkstätte Dachau
Besuch der Gedenkstätte für die. Opfer des Nationalsozialismus in. Dachau - 26.2.2013. Leider können wir die. Vergangenh

ASD Zuständigkeit Dachau - Landratsamt Dachau
Feldiglstraße. E. Feldstraße. I. Felix-Bürgers-Straße. C. Felix-Dahn-Straße. A. Felix-Wankel-Straße. H. Ferdinand-Birgma

Informationsblatt zum neuen Bundesmeldegesetz PDF - Stadt Dachau
01.11.2015 - Eine Pflicht zur Abmeldung besteht nur bei der Aufgabe einer Nebenwohnung und bei einem. Wegzug ins Ausland

12. November 2015 – 14. Januar 2016

das Bürgermagazin der Stadt Dachau

Rutsche und mehr: Welche Attraktionen sich die Bürger im neuen Hallenbad wünschen Kasse bald leer: Heuer kommt die Stadt noch ohne Kredite aus, aber 2016 wohl nicht mehr Es weihnachtet sehr: Auf die Dachauer warten viele tolle Weihnachtsveranstaltungen

Bürgertreff-Ost e.V. (S. 6/7)

Mitteilungsblatt der Stadt Dachau

INHALT

KURZ & GUT 04 Ratzeputz abgefressen: Ziegen am Rathausberg leisteten ganze Arbeit Auf ein Wort mit dem OB: Bürgersprechstunde im neuen Bürgertreff-Ost Auf geht´s aufs Glatteis: Kunsteisbahn hat wieder geöffnet Fairer Handel: Weltladen in der Altstadt sucht ehrenamtliche Helfer 05 Eine Reise wert: Stadträte auf Informationsfahrt in Renkum Außerdem: Wussten Sie schon, dass …?

IM BLICKPUNKT DACHAUER STADTGESCHEHEN 06 Abschied und Auftakt: Projekt Soziale Stadt endet, Bürgertreff eröffnet 07 Augustenfeld Nord: Bürgerbeteiligung beginnt am 18. November 08 Städtische Finanzen: 2015 geht es wohl doch ohne Kredite 10 Neues Hallenbad: Stadträte schließen sich Wünschen der Bürger an 12 Kinderhaus Augustenfeld: Erweiterung für zwei Krippengruppen fertig Jugendfreizeitcard: Vergünstigungen für Kinder und Jugendliche 13 Tolle Aktion: Schüler setzen Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung Jugendarbeit: Markus Högg neuer Stadtjugendpfleger

VORHANG AUF KUNST & KULTUR

Postkartenkalender zeigt Künstlerkolonie Dachau

14 Klasse Klassik: Ein Überblick über die Schlosskonzerte 2016

Der Zweckverband Dachauer Galerien

16 Kultureller Adventskalender: Veranstaltungen zur Weihnachtszeit

und Museen hat einen kleinen Post-

20 Von Kabarett bis Kakao: Konzerte, Ateliertage und Abende zum Lachen

kartenkalender zur Künstlerkolonie Dachau für das Jahr 2016 herausgege-

22 Auf großer Reise: Kulturbus fuhr nach Fondi, Bigband zur Weltausstellung

ben. Passend zu den Monaten wurden

23 Kultur für die Kleinen: Kinderveranstaltungen in der Stadtbücherei

zwölf besonders ansprechende Motive

24 Überblick: Weitere Kulturveranstaltungen im Kalender

ausgewählt. Neben den bekanntesten Vertretern der Künstlerkolonie wie Adolf Hölzel, Ludwig Dill und Arthur Langham-

DACHAU AKTUELL

mer sind auch Felix Bürgers, Carl Fel-

26 Bürgerstiftung: Kinderschutz e.V. und Cantori e.V. erhalten Zuschüsse Ehrung: Stadt bedankt sich bei treuen Mitarbeitern Auszeichnung: Dachau-Preis für Zivilcourage geht an Gülsen Çelebi

ber, Josua von Gietl, Hans von Hajek,

27 Sitzungstermine: Wann der Stadtrat und die Ausschüsse tagen Nächster Halt Himmelreich: Ortsteil erhält Busanbindung Günstiger als geplant: Kita-Erweiterung kostete 200.000 Euro weniger Ab ins Gehölz: 2016 bekommt Dachau einen Waldkindergarten Impressum

von Uhde mit Gemälden vertreten. Der

Sie haben etwas Interessantes zu berichten?

Wir freuen uns auf Ihre Meldung

[email protected]

Adolf Lins, Emilie Mediz-Pelikan, Eduard Schleich d. Ä., Willy Tiedjen und Fritz Kalender ist in der Tourist Information der Stadt und an der Kasse der Gemäldegalerie erhältlich und kostet 6,95 Euro.

VORWORT 03

Liebe Dachauerinnen und Dachauer, wenn Sie einer der jährlich etwa 70.000 Besucher des Hallenbads sind, werden Sie es sicher längst bemerkt haben: Das in den 70er Jahren gebaute Bad ist inzwischen nicht nur ziemlich in die Jahre gekommen, sondern auch an seiner Kapazitätsgrenze angelangt. Die fünf Schwimmbahnen reichen einfach nicht mehr aus. Nachdem vor ein paar Jahren eine Studie ergab, dass langfristig ein Neubau günstiger ist als das alte Bad immer wieder und wieder zu renovieren, hat der Werkausschuss des Stadtrats entschieden: Es ist sinnvoll, gleich ein neues und größeres Bad zu bauen. Völlig widersinnig wäre es dabei gewesen, die Ausstattung des Bades festzulegen, ohne vorher die Bürgerinnen und Bürger nach ihren Wünschen zu fragen. Schließlich sind sie es, für die dieses Bad gebaut wird und von denen wir uns natürlich wünschen, dass es ihnen ge-

gerecht wurde. Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele

fallen und ihren Vorstellungen entsprechen wird. Also haben

Dachauerinnen und Dachauer und vor allem viele Anwohner

wir in einer Fragebogenaktion die Wünsche der Bürgerinnen

bei diesem Bürgerbeteiligungsprojekt mitmachen. Die Termine

und Bürger abgefragt. Das Ergebnis ist für mich in zweifacher

finden Sie auf Seite 7.

Hinsicht sehr ermutigend: Denn dass 2.500 Menschen den Fragebogen ausgefüllt haben, zeigt mir, dass bei den Dachau-

Sehr erfreulich ist für mich das breite und hochwertige Kultur-

erinnen und Dachauern großes Interesse an Bürgerbeteiligung

angebot der Dachauer Vereine und Initiativen zum Jahresende

und Mitsprache besteht. Und dass der Werkausschuss sich

(S. 16 – 25). Dass es in unserer Stadt so viele Menschen gibt,

einstimmig den Bürgerwünschen angeschlossen hat, zeigt mir,

die in ehrenamtlicher Arbeit so ein hervorragendes und vielsei-

dass der Bürgerwille Gewicht hat und ernst genommen wird.

tiges Kulturprogramm auf die Beine stellen, ist nicht selbstver-

Beides bestärkt mich in meiner Überzeugung, die ich schon

ständlich, und darauf können die Veranstalter mit Recht stolz

zu meinem Amtsantritt formuliert habe: Dass es sinnvoll und

sein. Ich würde mich freuen, wenn wir auf der einen oder ande-

notwendig ist, die Bürgerinnen und Bürger eng in wichtige

ren Veranstaltung miteinander ins Gespräch kommen. Allen an-

Entscheidungsprozesse einzubeziehen. Diesen Weg will ich

deren Dachauerinnen und Dachauern wünsche ich schon jetzt,

konsequent weitergehen. Die Ergebnisse der Bürgerbefragung

da dies die letzte Ausgabe von „Stadt im Gespräch“ in diesem

zum Hallenbad finden Sie auf Seite 10.

Jahr ist, eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten.

In den kommenden Tagen beginnen wir übrigens mit dem

In diesem Sinne grüße ich Sie alle herzlich

nächsten Bürgerbeteiligungsprojekt. Die „Fortschreibung der

Ihr

Rahmenplanung Augustenfeld Nord“ beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, wie das Vereinsgelände des TSV 1865 Dachau nach dessen potenzieller Aussiedlung genutzt und gestaltet werden soll. Für das TSV-Gelände bestand bereits eine Planung, aber der Bau- und Planungsausschuss hat sich

Florian Hartmann

dazu entschieden, diese gemeinsam mit den Bürgerinnen und

Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Dachau

Bürgern noch einmal zu ändern – glücklicherweise, wie ich hinzufügen will. Denn die damalige Planung sah eine in meinen Augen viel zu enge Bebauung vor, die den Anwohnern nicht

Ihre Meinung ist mir wichtig!  Sie haben Wünsche, Fragen, Anregungen – ich freue mich auf den Dialog mit Ihnen: [email protected]

04 KURZ & GUT

Landschaftspflege mal anders: Ziegen am Rathausberg leisteten ganze Arbeit Mit einer recht ungewöhnlichen Aktion hat die Stadt im Sommer für Aufsehen und Staunen bei den Dachauern gesorgt: Sie mietete ein knappes Dutzend Ziegen und hielt diese zwei Monate lang am Rathausberg. Dort sollten sie die wuchernden Büsche und Gehölze, vor allem die Essigbäume, abfressen. Was sie auch fleißig taten: Ende September war der Hang ratzeputz abgefressen, und die Besitzer brachten die Tiere wieder nach Hause auf ihren Hof in Olching. Das Gerücht, die tieri-

Auf dem Eis, mit Stil: Jugendliches Trio beim Schlittschuhfahren

Wintersport für jedermann auf der Kunsteisbahn

schen Mitarbeiter seien fristlos entlassen worden, weil sie während der Arbeit nur faul herumlagen, fraßen und

Die städtische Kunsteisbahn hat wieder geöffnet. Die-

ständig meckerten – was man bei der Stadt freilich nicht

se ist nicht nur geeignet für versierte Kufenflitzer und

brauchen kann – ist frei erfunden. Im Gegenteil: Die Tie-

Pirouettendreher, sondern auch für Anfänger. Denn Kin-

re leisteten ganze Arbeit und bescherten der Stadt eine

der und Erwachsene, die keine eigenen Schlittschuhe

erhebliche Arbeitserleichterung und Kostenersparnis

haben, können sich bei Hinterlegung eines Ausweises

bei der Pflege des Rathausbergs.

für 2 Euro Schlittschuhe in den Größen 26 bis 47 sowie Lauflernhilfen ausleihen. Die Öffnungszeiten: Mo./Di./ Do. 14 – 16 Uhr; Mi. 10 – 12, 14 – 16 und 16.30 – 18.30 Uhr; Fr. 14 – 16, 16.30 – 18.30 und 19 – 21.30 Uhr; Sa. 14 – 16 und 16.30 – 18.30 Uhr; So. 9.30 – 12, 14 – 16 und 16.30 – 18.30 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene 3 €, Zehnerkarte 20 €; unter 15-Jährige 1 €, Zehnerkarte 7 €; Begleitung/Zuschauer 50 Cent; Kinder unter 6 Jahren frei.

Weltladen sucht Ehrenamtliche Arbeitsplatz mit Aussicht und Vollpension für die Ziegen am Rathausberg

Seit einigen Tagen hat in der Altstadt ein Weltladen geöffnet, der fair gehandelte Waren anbietet. Die Organisatoren sind noch auf der Suche nach weiteren eh-

Bürgersprechstunde von OB Florian Hartmann

Ladendienst, bei der Warenbestellung, der Dekoration und Sortimentsgestaltung aber auch in der Bildungsund Informationsarbeit engagieren wollen. Interessierte können sich direkt im Weltladen in der Augsburger Str.

Die nächste Bürgersprechstunde von OB Florian Hart-

9 oder unter 08133/99695-0 bzw. [email protected]

mann findet am Montag, 18. Januar von 15 bis 17 Uhr

melden.

im neuen Bürgertreff-Ost am Ernst-Reuter-Platz statt. Termine können im OB-Büro unter 08131/75200 vereinbart werden.

Fotos: Stadt Dachau, pixabay.de

renamtlichen Helferinnen und Helfern, die sich z.B. im

KURZ & GUT 05

Kulturpartnerstadt Renkum eine Reise wert

Wussten Sie schon, dass … Rekord im Familienbad Dachau

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Kulturpartnerschaft zwischen Dachau und der Gemeinde Renkum führte die diesjährige Stadtratsinformationsfahrt ins niederländische Renkum, das wegen seiner wunderschönen Landschaft und der außergewöhnlichen Lichtverhältnisse wie einst Dachau eine große und berühmte Künstlerkolonie war. Im Rathaus informierte sich die Delegation über das niederländische politische System und im Airborne Museum über die Schlacht von Arnheim, die 1944 in der Gemeinde tobte. Als Dank für die sympathischen und äußerst freundlichen Gastgeber übergab OB Florian Hartmann seinem Amtskollegen … heuer insgesamt 167.000 Badegäste ins Familienbad kamen? Damit wurde sogar der bisherige Rekord von 130.000 Besuchern im „Jahrhundertsommer“ 2003 deutlich übertroffen. … Mutter Natur alle Jahre wieder die Aufforderung der Stadt geflissentlich ignoriert, die Gehwege eis- und schneefrei zu halten? Weshalb Sie ins Spiel kommen: Gemäß einer städtischen Verordnung sind Anlieger verpflichtet, die Gehwege vor ihren Grundstücken in einem sicheren Zustand zu halten. Ist kein Gehweg vorhanden, muss um das Grundstück herum ein 1 Meter breiter Streifen freigehalten werden. An Werktagen muss von 7 bis 20 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 7.45 bis Jean Paul Gebben und OB Florian Hartmann

20 Uhr geräumt und bei Glätte gestreut werden, wenn nötig mehrmals am Tag. Bei Unfällen haftet

Jean Paul Gebben ein Bild der Dachauer Altstadt. Eine

der Anlieger.

Reise nach Renkum ist übrigens wärmstens zu emp-

… noch bis Ende des Jahres an Freitagen der Eintritt in

fehlen: Wunderbare Natur, sehr nette, aufgeschlossene

die Häuser des Zweckverbands Dachauer Galerien

und humorvolle Menschen und im nahe gelegenen, mit-

und Museen für alle ermäßigt ist? Bezirksmuseum

ten in einem wunderschönen Nationalpark beheimate-

und Gemäldegalerie 3 statt 5 Euro, Neue Galerie

ten Kröller-Müller Museum ist die weltweit zweitgrößte

1 statt 2 Euro (dort läuft noch bis zum 15.11. die

van Gogh-Sammlung zu sehen.

Ausstellung Webarten). … jeder, der in der Silvesternacht das neue Jahr mit Böllern, Raketen und allerlei anderem Feuerwerk

Muss man nicht liegen lassen, kann man auch aufräumen: Hinterlassenschaften einer Silversternacht.

begrüßt, einen Beitrag zur Sauberkeit der Stadt leisten kann, indem er am nächsten Tag die Hinterlassenschaften seiner Knallerei wieder beseitigt?

06 IM BLICKPUNKT DACHAUER STADTGESCHEHEN

So schaut er aus, der Bürgertreff-Ost, von außen …

BÜRGERTREFF-OST

Neue Heimat für Vereine und engagierte Bürger Nach einjähriger Bauzeit ist er nun eröffnet: der Bürgertreff-Ost am Ernst-Reuter-Platz. Das Gebäude ist ein Treffpunkt für alle Vereine, Initiativen sowie Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils Dachau-Ost. Mit der Eröffnung endete nun auch das staatlich geförderte Projekt Soziale Stadt DachauOst. Aber das Engagement der Bürger geht weiter: im Verein Bürgertreff-Ost e.V. Ein überdurchschnittlich hoher Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund, ein stark erhöhter Anteil an Senioren und leider auch ein verstärkter Anteil an Jugendstraftaten – das waren die Hauptgründe, warum der Stadtteil Dachau-Ost 2008 in das staatliche Städtebauförderprogramm Soziale Stadt aufgenommen wurde. Das Ziel: die Aufwertung des Stadtteils mithilfe kleiner aber auch größerer Projekte und die Förderung des ehrenamtlichen Engagements im Stadtteil. Nun, sieben Jahre später, endet das Förderprogramm und die Bilanz ist ausgesprochen positiv: Die Soziale Stadt

DACHAUER STADTGESCHEHEN IM BLICKPUNKT 07

Dachau-Ost war ein Erfolgsprojekt. Ein paar Beispiele: In den Räumen der Stadtteilbücherei wurde ein Büro eingerichtet, in dem sich von 2010 an ein Quartiersmanager (anfangs Horst Willems, ab 2011 Sabina Endter-Navratil) um die Projekte und die Einbindung der Bürger kümmerte. In der Josef-SeligerStraße entstanden Mietergärten, in denen Anwohner, die über keinen eigenen Garten verfügen, Gemüse anbauen können. Vor dem Juz Ost wurde ein Unterstand für Jugendliche errichtet und an den Hauptverkehrsstraßen Querungshilfen gebaut. Gemeinsam mit den Bürgern wurde der Spielplatz an der Fünfkirchner Straße saniert und neu gestaltet, und heuer wurde unter dem Titel „Würmverführung“ die Würm renaturiert, zum Baden zugänglich gemacht und wunderbar

Fotos: Stadt Dachau

gestaltet. Im Quartiersbeirat kamen Bürgerinnen und Bürger

Grund zur Freude bei (v. l.) Hannelore Höllerer, die bei der Regierung von Oberbayern für das Projekt Soziale Stadt zuständig war, und den Bürgertreff-OstVorstandsmitgliedern Thorsten Wehrle, Edeltraud Krebs, Bernhard Kirschbauer (vorne), Cornelia Klotz, Eva Behling, Achim Liebl, OB Florian Hartmann, Regierungspräsident Christoph Hillenbrand und Dieter Navratil.

zusammen, um Ideen zu sammeln, Vorschläge zu machen,

Das Herzstück des Förderprogramms war aber ganz klar der

Projekte auszuarbeiten und umzusetzen. Etwa die Ostpost,

Bau eines zentralen Treffpunkts für alle Vereine, Initiativen und

ein vierteljährlich erscheinendes Quartiersmagazin, das aus-

engagierten Bürger: der Bürgertreff. Dieser wurde im Oktober

schließlich von Ehrenamtlichen erstellt wird. Und das Ostival,

eröffnet. Das 950.000 Euro teure und auch mit einer Küche

ein Konzertabend, an dem viele Bands aus dem Stadtteil auf-

ausgestattete Gebäude bietet Platz für Beratungsangebote,

treten, hat sich mittlerweile als jährliches Musikevent etabliert.

öffentliche Veranstaltungen und Treffen von kleinen und gro-

Hinzu kamen Ausstellungen wie zuletzt „Alle mal zugezogen,

ßen Gruppen. Aber wer kümmert sich um den Bürgertreff,

heute hier zuhause“, die erst vor einer Woche endete und un-

nachdem das Förderprojekt Soziale Stadt nun beendet ist?

terschiedliche Migrationsgeschichten von im Stadtteil leben-

Das macht der Verein Bürgertreff-Ost e.V. In diesem enga-

den Menschen schilderte.

gieren sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich. Sie wollen das bürgerschaftliche Engagement, das im Projekt Soziale Stadt entstanden ist, weiterführen, weiter fördern … und von innen. Bei der Eröffnung herrschte großer Andrang.

und den Bürgertreff zu einem lebendigen Ort des Miteinanders machen. Der Verein erhält eine finanzielle Förderung der Stadt. Und er kann noch einige Mitstreiter gebrauchen, die ebenfalls bereit sind, sich ehrenamtlich für ihren Stadtteil zu engagieren. Weitere Informationen dazu gibt es per E-Mail an [email protected], auf www.buergertreffost.de und auf der Facebook-Seite Bürgertreff-Ost e.V.

18. UND 26. NOVEMBER, 18.30 UHR

Bürgerbeteiligung zur Rahmenplanung Augustenfeld Nord Für die Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil Augustenfeld stehen zwei interessante Veranstaltungen an: die Bürgerbeteiligung „Fortschreibung der Rahmenplanung Augustenfeld Nord“. Dabei geht es unter anderem um die zukünftige Überplanung des TSV-Sportgeländes und der Kleingartenanlage an der Bahntrasse. Thematisiert werden vor allem die Aspekte Freiraum und Wohnen, Verkehr sowie soziale Infrastruktur und Nahversorgung. Ziel ist es, zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern eine Rahmenplanung zu erarbeiten, die den Wünschen und Vorstellungen der Anwohner gerecht wird. Mensa des Ignaz-Taschner-Gymnasiums, Landsberger Str. 1

08 IM BLICKPUNKT DACHAUER STADTGESCHEHEN

Ein bisschen mehr als ein paar Schilling im Gitarrenkoffer drin hat die Stadt auf jeden Fall noch, aber die notwendigen Ausgaben steigen schneller als die Einnahmen.

FINANZSITUATION DER STADT

2. Der Vollzug des laufenden

Besser, aber nur erstmal besser

Haushalts hat sich bis jetzt besser als geplant entwickelt. Dies liegt

Die gute Nachricht: Die Stadt Dachau wird das Haushaltsjahr 2015 voraussichtlich ohne Kreditaufnahme beenden können. Die Schlechte: Um die notwendigen Investitionen, die in den kommenden Jahren anstehen, finanzieren zu können, wird sich das künftig ändern.

u. a. an der weiterhin sehr guten Entwicklung bei der Einkommensteuer und an dem Umstand, dass die Stadt 2015 vom Staat über 3 Mio. € an so genannten Schlüsselzuweisungen erhalten hat, welche aufgrund der in diesem Bereich fehlenden Planbarkeit nicht im Haushalt veranschlagt worden waren. Als Fazit für die aktuelle Situation gilt aber nach wie vor: Die Stadt ist zwar weiterhin so gut wie schuldenfrei, sie steht aber vor gewaltigen notwendigen Investitionen. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um Investitionen, die zur Erfüllung kommunaler Pflichtaufgaben getätigt werden müs-

sen. Ein paar Beispiele: Für die Erweiterung der Grundschule Journalisten werden ja allerhand negative Eigenschaften

Augustenfeld müssen bis 2019 etwa 7,5 Mio. € eingeplant

nachgesagt. Dass sie alles besser wüssten zum Beispiel.

werden, die Erweiterung der Grundschule Dachau-Ost steht

Dabei sind auch sie nicht gefeit vor ebendem, was sie am

mit 4,9 Mio. in der Finanzplanung, die neue Kinderkrippe am

meisten fürchten: den guten, alten Irrtum. Ein Blick in die ar-

Otto-Kohlhofer-Weg mit gut 3,1 Mio. €, der notwenige Ersatz-

chivierte Januar-Ausgabe von „Stadt im Gespräch“ offenbart

bau für eine bis 2016 in einem Pavillon auf dem Schulgelände

einen solchen. Bezugnehmend auf das Haushaltsjahr 2015

in Dachau-Süd untergebrachte Kindertagesstätte mit etwa

stehen darin – leider nicht irgendwo im Kleingedruckten, son-

1,8 Mio. €. Außerdem muss das Feuerwehrgerätehaus in

dern dick und fett und in roter Farbe – die Worte „Ohne Kredi-

Dachau für etwa 900.000 € erweitert werden, und die Feuer-

te geht es nicht“. Geht es aber doch. Zwar ist das Jahr noch

wehr in Pellheim benötigt dringend ein Feuerwehrhaus, des-

nicht vorbei, aber höchstwahrscheinlich muss die Stadt heuer

sen Kosten mit circa 1 Mio. € einzuplanen sind.

keine Schulden aufnehmen.

Gewaltige Investitionen nötig

Die Stadt wächst, weshalb immense Investitionen in die

Dies liegt aber leider nicht daran, dass sich die strukturellen

Infrastruktur (Kitas, Schulen, Feuerwehr etc.) notwendig

Rahmenbedingungen geändert hätten. Die Situation ist nach

sind, aber für die Größe der Stadt sind die Gewerbesteuer-

wie vor so, dass die Ausgaben der Stadt in einem Maß stei-

einnahmen zu niedrig. Abgesehen von einem Ausreißer im

gen, mit dem die Einnahmen nicht mehr mithalten können. Die

Jahr 2014 stagniert die Gewerbesteuer in den vergangenen

voraussichtliche Vermeidung einer Neuverschuldung in diesem

Jahren bei gut 20 Mio. €, während der Einkommensteuer-

Jahr ist vor allem auf zwei Faktoren zurückzuführen:

anteil wegen des Zuzugs und steigender Löhne kontinuier-

1. Die Jahresrechnung 2014 hat, u. a. bedingt durch hohe

lich steigt und 2016 voraussichtlich zum ersten Mal die 30

Gewerbesteuernachzahlungen eines einzelnen Betriebs

Millionen-Marke durchbrechen wird. Um mittelfristig die Ge-

sowie aufgrund des möglich gewordenen Einzugs von

werbesteuereinnahmen zu steigern, arbeitet die Stadt der-

alten Haushaltsresten aus früheren Jahren, ein sehr posi-

zeit an einem Gewerbeflächen-Entwicklungskonzept unter

tives Ergebnis erbracht. Dadurch konnten der allgemeinen

Einbeziehung der Bürgerschaft. Dabei soll geklärt werden,

Rücklage unterm Strich rund 8,75 Mio. € zugeführt wer-

wo die Ausweisung von Gewerbeflächen möglich ist und wo

den. Ursprünglich geplant war hingegen eine Entnahme

nicht. Ein erster Termin dieses Bürgerbeteiligungsprojekts

von 5 Mio. €. Dieses Plus bei den Rücklagen kann jetzt

fand am 26. Oktober statt. Mehr dazu sowie über den städ-

teilweise zum Ausgleich des laufenden Haushalts verwen-

tischen Haushalt 2016 finden Sie in der nächsten Ausgabe

det werden.

von Stadt im Gespräch.

Foto: pixabay.de

Die Gewerbesteuer stagniert

Wie Sie sich die Zukunft auch ausmalen – wir helfen Ihnen, sie zu gestalten. Das Sparkassen-Finanzkonzept. Der Unterschied beginnt beim Namen. Deshalb entwickeln wir mit dem SparkassenFinanzkonzept eine ganz persönliche Rundum-Strategie für Ihre Finanzen. Gemeinsam mit Ihnen und abgestimmt auf Ihre Zukunftspläne. Mehr erfahren Sie in IIhrem Sparkassenberater und unter www.sparkasse-dachau.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

10 IM BLICKPUNKT DACHAUER STADTGESCHEHEN

Zusammen mit dem Kleinkinderbereich ganz oben auf der Wunschliste der Bürger: ein Erlebnisbecken mit Sprudelliegen.

HALLENBAD-NEUBAU

Die Dachauer Bürger entscheiden sich für Erlebnisbecken, Kleinkinderbereich und Rutsche bad bis zur Eröffnung des Neubaus (voraussichtlich 2019) weiterbetrieben werden kann. Im neuen Hallenbad werden den Besuchern übrigens acht Bahnen zur Verfügung stehen, so dass deutlich mehr Platz im Becken sein wird als im Schwimmerbecken des aktuellen Bads mit seinen fünf Bahnen. Betreiber des neuen Bads werden wie bisher die Stadtwerke Dachau sein.

So haben die Bürger abgestimmt

Die gewünschten Attraktionen werden nun in die Planung des

Attraktion

Ja

Nein

neuen Bads einfließen. Außerdem wird auch der Einbau eines

Erlebnisbecken/Sprudelliegen

68%

32%

Hubbodens geplant, obwohl er auf der Liste der Bürgerwün-

Kleinkinderbereich

68%

32%

sche nicht ganz vorne steht. Mit diesem kann die Tiefe des

Röhrenrutsche

56%

44%

Beckens verändert werden. Das ist vor allem für Schwimm-

Hubboden im Leerschwimmbecken

53%

47%

kurse und Senioren-Wassergymnastik sinnvoll. Was die Sau-

Sprunganlage

44%

56%

na betrifft, ist das Resultat der Bürgerbefragung mit 48% der

Strömungskanal

41%

59%

Stimmen dafür und 52% dagegen recht knapp. Dennoch

Waterclimbing mit Becken

35%

65%

Sprunganlage mit Becken

34%

66%

Abfrage zum Thema Sauna

Ja

Nein

Einfache Sauna

48%

52%

Thermenlandschaft

36%

64%

entschieden die Stadträte im Werkausschuss, dass eine einfache Sauna mitgeplant werden soll, da diese erfahrungsgemäß dazu beiträgt, das Defizit des Hallenbads möglichst gering zu halten. Das Kostenlimit für das gesamte Bauprojekt beträgt 11,7 Millionen Euro. Gebaut wird das Hallenbad auf dem Familienbadgelände, so dass das bestehende Hallen-

Foto: Panthermedia

Die Bürgerbefragung zum geplanten Neubau des Hallenbads war ein großer Erfolg. An der Fragebogenaktion zu den gewünschten Attraktionen im neuen Bad nahmen fast 2.500 Dachauer teil und entschieden sich mehrheitlich für ein Erlebnisbecken mit Sprudelliegen, einen Kleinkinderbereich und eine Röhrenrutsche. Der Werkausschuss des Stadtrats schloss sich den Wünschen der Bürger einstimmig an. Die Stadt Dachau und die Stadtwerke bedanken sich bei allen, die mitgemacht haben.

Vorteilskarte mit vielen Pluspunkten Kunden mit einem Sondervertrag für Die Vorteilskarte kann mit dem unten Strom (BestStrom) oder Erdgas (Vario- stehenden Formular jederzeit beantragt Wärme) sowie Wärmestromkunden werden und behält dauerhaft Gültigkeit, können jetzt doppelt Vorteile genießen: so lange ein gültiger Liefervertrag für Mit der Vorteilskarte der Stadtwerke BestStrom, Wärmestrom oder VarioDachau. Wer diese (kostenlose) Vorteils- Wärme besteht. Das Antragsformular karte besitzt, erhält jedes Jahr ist auch im Internet unter

Exclusive

r Bonus

www.stadtwerke-dachau.de / vorteilskarte oder direkt im Kundenservice in Dachau und Markt Indersdorf erhältlich. Übrigens: schon mehrere Hundert Kunden sind im Besitz der Vorteilskarte – und täglich werden es mehr.

• 5 Freieintritte in die Dachauer Bäder • 5 kostenlose Einfahrten in die Dachauer Parkhäuser • Bargeldlosen Zugang / Einfahrt zu all diesen Einrichtungen • Kostenlose Energieausweise für selbstgenutzte EFH • Dauerhaft freien WLAN-Zugang in den Bädern und in der Altstadt

Antrag für die Vorteilskarte Ja, ich bin aktuell BestStrom- bzw. VarioWärme-Kunde der Stadtwerke Dachau und möchte die kostenlose Vorteilskarte. 1 Antragsteller

3 Einzugsermächtigung mit SEPA Lastschriftmandat

Frau Herr Vorname(n) Nachname(n)

Antrags-Coupon bitte ausschneiden und in einem frankierten Briefumschlag einsenden an: Stadtwerke Dachau Kundenservice Brunngartenstraße 3 85221 Dachau

Geburtsdatum

Firma (mit Angabe der Rechtsform)

(Für den Erhalt der Vorteilskarte bitte unbedingt ausfüllen!) Ich ermächtige die Stadtwerke Dachau, Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von den Stadtwerken Dachau auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Kundennummer (bei mehreren Nummern genügt eine Angabe) Vor- und Nachname des Kontoinhabers Telefon tagsüber BIC E-Mail IBAN

2 Postanschrift Frau Herr Vorname(n)

Kreditinstitut Datum, Unterschrift

x

Nachname(n)

4 Laufzeit Firma (mit Angabe der Rechtsform) Straße, Hausnummer Postleitzahl, Ort

Die Vorteilskarte bleibt auf Dauer für die Laufzeit mindestens eines Vertrages mit den Stadtwerken Dachau gültig. Die Karte ist nach Beendigung aller Lieferungen und / oder Verträge zurück zu geben.

Datum, Unterschrift (bitte ausfüllen!)

x

12 IM BLICKPUNKT DACHAUER STADTGESCHEHEN

Erweiterung Kinderhaus Augustenfeld, die Erste: Im neuen Nebengebäude werden Kleinkinder betreut.

KINDERBETREUUNG

Kinderhaus Augustenfeld: Erweiterungsbau eingeweiht Seit Anfang September stehen dem Kinderhaus Augustenfeld weitere Räume zur Verfügung: In einem Nebengebäude betreut die Arbeiterwohlfahrt (AWO) dort nun Kleinkinder in zwei Krippengruppen. Die Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen in Dachau ist nach wie vor sehr groß. Um das Angebot so schnell wie möglich zu erweitern, hatte der Stadtrat im Juli 2014 den Bau eines Pavillons gegenüber dem Kinderhaus Augustenfeld beschlossen. Gut ein Jahr später konnte dieser am 1. September in Betrieb genommen werden. Im Kinderhaus Augustenfeld werden nun insgesamt 189 Kinder in fünf Hort-, zwei Krippen- und einer Kindergartengruppe betreut. Neben der schnellen Fertigstellung ist auch die Kostenentwicklung erfreulich. Bei Redakßend abgerechnet, aber die ursprünglich eingeplanten Kosten in Höhe von 990.000 Euro konnten nicht nur eingehalten, sondern um circa 200.000 Euro unterschritten werden. Nach wie vor ist die Situation in Dachau aber so, dass das Angebot an Betreuungsplätzen die Nachfrage nicht abde-

Erweiterung, die Zweite: Wenn der Lichthof des Hauptgebäudes geschlossen wird, ist Platz für zwei weitere Gruppen.

JUGENDFREIZEITCARD

Vergünstigungen für Kinder und Jugendliche

cken kann. Deshalb sind weitere Kitas in Planung: Am Otto-

Die Stadt bietet für Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jah-

Kohlhofer-Weg in Dachau-Ost wird eine viergruppige und auf

ren die so genannte Jugendfreizeitcard an. Mit dieser kön-

sechs Gruppen erweiterbare Kinderkrippe gebaut. Außerdem

nen das Familienbad, das Hallenbad, die Kunsteisbahn und

soll bis Mitte 2016 an der Schinderkreppe in Dachau-Süd ein

die Stadtbücherei ohne weitere Zuzahlung genutzt werden.

Waldkindergarten für bis zu 25 Kinder eröffnet werden. Die

Die Karte kostet 21 Euro pro Jahr und ist unter Vorlage ei-

Anschaffung eines dafür benötigten Bauwagens haben die

nes Passfotos im Büro der Abteilung Jugend im Rathaus II,

Stadträte im September gebilligt. Und auch für das Kinder-

Augsburger Str. 1, sowie in der Stadtbücherei, Münchner Str.

haus Augustenfeld gibt es weitere Pläne: die Schließung des

7 a, erhältlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter

Lichthofs im ersten Stock des Hauptgebäudes. Dort können

www.dachau.de/jugend (dort gibt es auch einen Antragsvor-

Räume für zwei weitere Gruppen entstehen.

druck) oder telefonisch unter 08131/75182.

Fotos: Stadt Dachau

tionsschluss war die Baumaßnahme zwar noch nicht abschlie-

DACHAUER STADTGESCHEHEN IM BLICKPUNKT 13

MITEINANDER IN DACHAU

Zeichen gegen Ausgrenzung und Rassismus Seine Mitmenschen achten und respektieren – und das unabhängig davon, welche Hautfarbe jemand hat und an welchen Gott er glaubt. Dachau als gemeinsame Heimat empfinden – und das unabhängig davon, wo jemand geboren wurde, egal ob schon seit Generationen hier zuhause oder erst vor kurzem zugezogen. Mit einem Menschenlogo haben im Oktober hunderte Kinder und Jugendliche klar Stellung bezogen: gegen Ausgrenzung, Rassismus und Intoleranz.

Im Rahmen der städtischen Kampagne „Einer für alle, alle für bunt“, einer Aktion gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, die heuer zum zweiten Mal stattfand, haben sich etwa 800 Kinder und Jugendliche der Klosterschule, LudwigThoma-Schule, Wirtschaftsschule Scheibner und Greta-Fischer-Schule auf der Ludwig-Thoma-Wiese versammelt und gemeinsam den Schriftzug „Wir sind bunt!“ gebildet. Damit setzten sie ein Zeichen für das Miteinander aller Menschen in unserer Stadt, einer Stadt in der ein jeder frei von Diskriminierung leben können soll. An der Kampagne „Einer für alle, alle für bunt“ nahmen auch heuer wieder zahlreiche Schulen, Vereine und Institutionen teil. Das Programm bot Gelegenheiten, verschiedene Kulturen in unserer Stadt kennenzulernen. So gab es zum Beispiel einen Tag der offenen Moschee, an dem Interessierte die Moschee in der Von-Herterich-Straße im Ortsteil Etzenhausen besichtigen konnten, einen Toleranz Jam im Adolf-Hölzel-Haus, bei dem Musiker aus verschiedenen Ländern miteinander musizierten, und die Herbstolympiade beim ASV Dachau, bei der Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam verschiedene Sportarten ausprobieren konnten.

Es spricht für sich, was diese Dachauer Kinder und Jugendlichen von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit halten: nämlich gar nichts!

ABTEILUNG JUGEND

Markus Högg neuer Stadtjugendpfleger Die Abteilung Jugend der Stadt Dachau hat einen neuen Leiter: Markus Högg. Der Diplom-Sozialpädagoge, der sich schon vor seinem Studium aktiv in der Jugendarbeit engagierte, tritt die Nachfolge von Christine Wörthmann an. Markus Högg ist zuständig für die Steuerung der gesamten städtischen Jugendarbeit. Diese umfasst z.B. die beiden Jugendzentren in Dachau-Süd und Dachau-Ost, die aufsuchende Jugendarbeit/Streetwork, das Projekt Jugend und Integration, das Fotos: Stadt Dachau

Sommerferienprogramm und die Beratung des städtischen Jugendrats. Die Abteilung Jugend ist Ansprechpartner für Initiativen, Vereine, Jugendgruppen und Eltern und berät andere Bereiche der Stadtverwaltung sowie den Stadtrat in Bezug auf die Belange junger Menschen im Alter von 6 bis 26.

OB Florian Hartmann und Markus Högg

14 VORHANG AUF KUNST & KULTUR

DACHAUER SCHLOSSKONZERTE 2016

Internationale Spitzenklassik Vielfältig, virtuos, vollendet – auch 2016 gastieren internationale Stars der Klassischen Musik im Barocksaal des Dachauer Schlosses. Einzelkarten und Abonnements sind schon jetzt erhältlich – und ganz nebenbei erwähnt – ein hervorragendes Weihnachtsgeschenk für jeden KlassikLiebhaber.

Patrick Messina, Paloma Kouider und Raphaël Perraud

SAMSTAG, 16. JANUAR, 20 UHR

SAMSTAG, 20. FEBRUAR, 20 UHR

FREITAG, 08. APRIL, 20 UHR

Mirijam Contzen (Violine), Tobias Bredohl (Klavier)

Trio Patrick Messina, Raphaël Perraud, Paloma Kouider

PKF – Prague Philharmonia, Ramón Ortega Quero (Oboe)

Die deutsch-japanische Musikerin Miri-

Der Klarinettist Patrick Messina wurde

Die Grundbesetzung der PKF orien-

jam Contzen wurde im Alter von sieben

besonders von Yehudi Menuhin geför-

tiert sich am Orchestertyp der Wiener

Jahren vom legendären ungarischen

dert und feiert als Kammermusiker in-

Klassik, spielt aber mit entsprechender

Violinisten Tibor Varga entdeckt und

ternationale Erfolge. Raphaël Perraud

Ergänzung auch zeitgenössische Wer-

zählt heute zu einer der vielseitigsten

schloss als 19-Jähriger sein Studium

ke. Der Spanier Ramón Ortega Quero

Musikerpersönlichkeiten ihrer Genera-

am Konservatorium in Paris mit ersten

hat es mit seiner Oboe zu weltweiter

tion. 2001 erhielt sie den ECHO-Klas-

Preisen im Fach Cello und Kammer-

Bekanntheit gebracht.

sikpreis als beste Nachwuchskünst-

musik ab und gewann 1994 den In-

lerin. Tobias Bredohl ist Preisträger

ternationalen Wettbewerb des “Prager

verschiedener internationaler Wettbe-

Frühling“. Paloma Kouider studierte

werbe und hat einen Lehrauftrag an

Klavier und Fiesole und gibt Gastspie-

der Hochschule Düsseldorf inne.

le in St. Petersburg und Hiroshima. Ihr

Gespielt werden: J. Brahms (Sonate GDur op. 78), P. Hindemith (Sonate E (1935)) und M. Ravel (Sonate für Violine und Klavier)

Mirijam Contzen und Tobias Bredohl

Solo-Album wurde von der Fachpresse gelobt und ausgezeichnet. Gespielt werden: F. Mendelssohn-Bartholdy (Konzertstück Nr. 2 in d-Moll, op. 114), R. Schumann (Fünf Stücke Volkston, op. 102 in a-Moll; Fantasiestücke für Klavier und Klarinette, op. 73; Adagio und Allegro für Cello und Klavier, op. 70), J. Brahms (Trio für Klarinette, Cello und Klavier, op. 114)

Gespielt werden: A. Vivaldi (Konzert für Streicher und B.c. Nr. 1 in g-Moll, RV 157; Konzert in G-Dur, “Alla Rustica“, RV 151, op. 51, Nr. 4; Concerto grosso in d-Moll, op. 3, Nr. 11, RV 565), G. P. Telemann (OuvertureSuite in B-Dur “Les Nations“, TWV 55:B5), J. S. Bach (Konzert für Oboe, Streicher und B.c. in a-Moll, BWV 1041), G. Sammartini (Konzert für Oboe, Streicher und B.c. in D-Dur), C. P. E. Bach (Sinfonia in G-Dur, Wq. 182, Nr. 1)

Fotos: Sára Saudková, Genuin/Iréne Zandel, Andi Frank, CCM Classic Concerts Management, Timo Bühring, Serena Groppelli

PKF – Prague Philharmonia und Ramón Ortega Quero

VORHANG AUF KUNST & KULTUR 15

Kartenvorverkauf Abonnement

VVK für Einzelkarten

Mit dem Abonnement können Sie fünf Tourist-Information der Stadt Dachau, aus den sechs Konzerten frei auswäh- Konrad-Adenauer-Str. 1, len. Für weitere Informationen wenden Tel.: 08131/75286, Fax: 7544150, Italian Baroque Academy

Sie sich bitte an das Amt für Kultur, [email protected] Tourismus und Zeitgeschichte, Kon- Außerdem in allen Vorverkaufsstellen rad-Adenauer-Str.

1,

08131/75148. von München Ticket, [email protected]

Einzelkarten des Abonnements sind ticket.de, www.muenchenticket.de übertragbar. Auf bis zu zwei weitere Preise für alle Konzerte Einzelkarten der Schlosskonzerte er- zzgl. VVK-Gebühr: halten Abonnenten im Vorverkauf 15 Kategorie A 30 €, Kategorie B 28 €, Prozent Ermäßigung.

Kategorie C 26 €, Kategorie D 24 €

Preise Abonnement: Kategorie A 120 €, Kategorie B 112 €, Gilles Apap

Kategorie C 104 €, Kategorie D 96 €

Veranstalterin: Stadt Dachau, Amt für Kultur, Tourismus und Zeitgeschichte

SAMSTAG, 30. APRIL, 20 UHR

SAMSTAG, 08. OKT., 20 UHR

SAMSTAG, 29. OKT., 20 UHR

Italian Baroque Academy, Stefano Molardi, Dmitry Sinkovsky

Gilles Apap, Misha Dacic

Georgisches Kammerorchester Ingolstadt, Sharon Kam

Apap als den „exemplarischen Geiger

Das 1964 in Tbilisi gegründete Geor-

Die 2013 gegründete Adademy fand

des 21. Jahrhunderts“. Er arbeitet als

gische Kammerorchester hat seine

in den bedeutendsten Konzertsälen

Solist und musikalischer Leiter mit

Heimat seit nunmehr 25 Jahren in In-

Europas und Nordamerikas ein be-

renommierten Orchestern und leitet

golstadt. Es besticht durch sein breites

geistertes Publikum. Stefano Molardi

Meisterklassen. Über die außerge-

Repertoire und brilliert mit großartigen

(Cembalo und Leitung) spielte viele

wöhnliche Musik des Franzosen wur-

Dirigentenpersönlichkeiten. Seit über 20

Aufnahmen ein, die von der Fachwelt

den bereits drei Filme gedreht. Der ser-

Jahren gehört Sharon Kam zu den welt-

enthusiastisch gefeiert wurden. Dmitry

bische Pianist Misha Dacic gab 2003

weit führenden Klarinettisten und arbei-

Sinkovsky (Violine und Countertenor)

sein Debut in den USA und gastiert

tet mit den bedeutendsten Orchestern

spielt auf einer Violine von Francesco

mittlerweile weltweit.

in den USA, Europa und Japan.

Ruggieri (Cremona, 1680). Gespielt werden: G. F. Händel (Ouvertüre und Venti Turbini aus Rinaldo; Furibondo aus Partenope), A. Vivaldi (Concerto g-Moll für Violine, Streicher und B.c., RV 328; Concerto g-Moll für Streicher und B.c., RV 156; Gelido in ogni vena aus Farnace, Concerto C-Dur für Streicher und B.c., RV 114, Conterto in d-Moll für Violine, Streicher und B.c., RV 242 per pisendel, N. Porpora (Alto Giove aus Polifemo; Concerto a più instrumenti, op. 2 n. 5)

Yehudi Meduhin bezeichnete Gilles

Gespielt werden: M. Ravel (Pièce en forme de Habanera; Sonate pour violon + piano), M. de Falla (Siete canciones populares españolas), G. Enescu (Sonata no. 3 dans le charactère roumain), Traditionelle Musik nach Ansage

Gespielt werden: H. Rott (Sinfonie für Streichorchester), J. Françaix (Tema con variazioni), F. Mendelssohn-Bartholdy (Sinfonie Nr. 10 h-Moll für Streichorchester), C. M. von Weber (Konzert für Klarinette und Streichorchester B-Dur, op. 34 (nach dem Klarinettenquintett)

Georgisches Kammerorchester Ingolstadt

16 VORHANG AUF KUNST & KULTUR

Ihr kultureller Adventskalender

★★ ★ SONNTAG, 15. NOVEMBER, 18 UHR

Chorgemeinschaft singt Mozarts berühmtes Requiem

★ ★ ★ Eröffnung des Christkindlmarktes mit der Knabenkapelle

★★ ★



27. NOVEMBER BIS 23. DEZEMBER

Christkindlmarkt auf dem Rathausplatz

★ ★ ★

Advent, die staade Zeit. Tage der Besinnung, Ruhe und Einkehr. Oder doch vielmehr Wochen der Hektik zwischen Wühltisch, Wutanfall und Weihnachtswahnsinn? Das jährlich wiederkehrende Klagelied über den Weihnachtsstress gehört längst zur Tradition wie Glühwein, Lebkuchen und Christbaumschmuck. Aber Advent ist, was man selbst draus macht. Möglichkeiten zum Innehalten, zur Entspannung und zum Genießen weihnachtlicher Atmosphäre bieten die Dachauer Kulturveranstalter jedenfalls reichlich. Ein Überblick:

Der Christkindlmarkt ist der zentrale Treffpunkt für die Da-

Die Chorgemeinschaft Dachau widmet sich einer geheim-

chauer in der Adventszeit. Eine der großen Attraktionen ist

nisumwitterten Komposition, um die sich bis heute viele Le-

wieder die Verlosungsaktion vom 1. bis 23. Dezember: Los-

genden ranken: Mozarts „Requiem“ in d-Moll (KV 626). Zur

käufer nehmen dabei nicht nur an der täglichen Verlosung teil

Mythenbildung beigetragen haben damals die ungewöhnli-

(immer um 19 Uhr), sondern können auch bei der Ziehung

chen Umstände des Kompositionsauftrags: Mozart erhielt im

der Hauptpreise am 23. Dezember um 20 Uhr gewinnen. Der

Frühsommer 1791 von einem fremden, „grauen Boten“ den

Erlös kommt sozialen Zwecken in der Region zugute.

Auftrag zur Komposition, erkrankte während der Arbeit an

Eröffnet wird der Christkindlmarkt am 27. November ab 16

dem Werk und starb schließlich am 5. Dezember. Vollenden

Uhr mit dem traditionellen Engelszug und einem Konzert der

konnte er das Werk nicht mehr. Viele Legenden hat die Musik-

Knabenkapelle. Am 11. Dezember ab 19.45 Uhr treiben wie-

wissenschaft längst aufgeklärt, aber diese Totenmesse strahlt

der die Oberpfälzer Schlossteufel ihr Unwesen. Weitere In-

eine ganz besondere Mystik aus.

formationen zum Christkindlmarkt und zum Musikprogramm

Die Chorgemeinschaft wurde 1950 gegründet und gehört

gibt es auf www.christkindlmarkt-dachau.de.

heute zu den etablierten Chören in Dachau. Neben der reinen Chormusik aus verschiedensten Jahrhunderten widmet sich der Chor vor allem den großen Konzertwerken der Chorlitera-

★ ★ ★

Rathausplatz, Mo. – Fr. 15 – 20.30 Uhr, Sa. und So. 12 – 20.30 Uhr

tur. Die Leitung hat seit 1978 Rudolf Forche.



SONNTAG, 29. NOVEMBER, 15 UHR

Adventskonzert des Erchana-Orchesters Das Erchana-Orchester ist ein Kammerorchester für Jung und Alt mit Streichern, Bläsern und Schlagwerk. Es entstand 1997 aus einer Senioren-Kammermusikgruppe unter der Leitung von Violinpädagogin und Musikwissenschaftlerin Gudrun Huber, unter deren Leitung natürlich auch das diesjährige Adventskonzert steht.

Chorgemeinschaft Dachau

Gnadenkirche, Anton-Günther-Str. 1, Eintritt frei

★ ★ ★

Fotos: Stadt Dachau, Veranstalter

Pfarrkirche St. Jakob in der Altstadt, VVK Buchhandlung Wittmann, Augsburger Str. 11 und auf www.chorgemeinschaft-dachau.de, 17 €

★ ★ ★

SAMSTAG, 05. DEZEMBER, 20 UHR

SONNTAG, 06. DEZEMBER, 18 UHR

German Classic Queens: „Winterwunderland III“

Adventskonzert in Heilig Kreuz

Zugegeben, eine besinnliche Adventsveranstaltung klingt an-

Chor und Orchester Heilig Kreuz geben Werke u. a. von

ders und sieht definitiv auch anders aus. Aber die German

Vivaldi, Beyer und Eberlin. Leitung: Irmgard Reichl.

Classic Queens sind eben auch ein kleinwenig anders als die meisten anderen: schillernd, bunt, schräg, ein bisschen frech

Pfarrkirche Hl. Kreuz, Sudetenlandstr. 62, frei

und frivol. Bunter Cocktail der Travestie, serviert von Miss MITTWOCH, 09. DEZEMBER, 17.30 UHR

Mariah, Francis Piú und Dragking Giorgio. Ludwig-Thoma-Haus, Augsburger Str. 23, VVK 22 € unter 08136/3047557 und [email protected], AK 25 € SONNTAG, 06. DEZEMBER, 17 UHR

Ökumenisches Adventskonzert

★ ★ ★



VORHANG AUF KUNST & KULTUR 17

„Alle Jahre wieder“: Kulturhistorische Führung Stimmungsvoll und genussreich wird es zugehen, wenn Gästeführerin Davida Düring über und hinter den Dachauer Christkindlmarkt führt. Erzählt wird von der historischen Entwicklung des Marktes, was es mit dem großen Adventskalender am Rathaus auf sich hat und vieles mehr. Auf der Terrasse,

Kinderchöre, Kantorei und Kontra-Bass der Friedenskirche

abseits des Getümmels, gibt es kleine kulinarische Leckerbis-

singen und musizieren zusammen mit dem Chor Mariä Him-

sen und einen Blick in die Dachauer Kunstgeschichte.

melfahrt. Leitung: Christiane Höft und Rainer Dietz. Friedenskirche, Uhdestr. 2, Eintritt frei

Treffpunkt Eingang Kultur-Schranne, Pfarrstr. 13, Anmeldung 0151/11570048 oder [email protected], 12 € inkl. Kulinaria

Werbung

NEUE HEIZANLAGE „RENNPLATZSIEDLUNG“

Gut für die Mieter, gut für die Umwelt Bei der Versorgung ihrer Wohnanlagen mit Wärme und Warmwasser arbeitet die Stadtbau GmbH Dachau seit einigen Jahren intensiv mit den Stadtwerken Dachau zusammen. Im Rahmen des Contracting-Modells PlusWärme Dachau entstehen hier effiziente und wirtschaftliche Wärmeerzeugungsanlagen mit moderner Technik. Im Neubaugebiet „Rennplatzsiedlung“ haben nun die Stadtwerke Dachau eine neue Heizanlage errichtet und in Betrieb genommen. Es handelt sich um zwei Gasbrennwertkessel in Verbindung mit einem modernen Blockheizkraftwerk, das neben Wärme auch Strom produziert. Die Heizanlage versorgt



Zufriedene Gesichter bei der Inbetriebnahme (v.l.): Thomas Foh (Stadtwerke Dachau), Henriko Müller (Heizungsfirma Wittmann HTA) und Hendrik Röttgermann (Geschäftsführer Stadtbau GmbH Dachau).

den bereits bestehenden dritten Bauabschnitt, den in Kürze fertig werdenden vierten Bauabschnitt und den künftigen fünften Bauabschnitt in unserem Baugebiet. Das sind insge-

Das garantiert einen möglichst effizienten Betrieb mit gerin-

samt 54 Wohnungen mit zusammen 4.042 Quadratmetern

gem Gasverbrauch. Davon profitieren die Mieter, und die Um-

Wohnfläche.

welt wird mit 73 Tonnen CO2 weniger belastet.

Diese Veröffentlichung entstand in Kooperation mit der Stadtbau Dachau GmbH

>>

★★ ★

18 VORHANG AUF KUNST & KULTUR

FREITAG, 18. DEZEMBER, 17 UHR

Weihnachtliches Schminken und Märchenführung für Kinder

★★ ★

★★ ★

MITTWOCH, 30. DEZEMBER, 19 UHR

★ ★ ★ ★ ★ ★

Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach

Unter dem Motto „Lange Nächte – Zeit für G´schichten“ bie-

Monika Klamm (Sopran), Jutta Neumann (Alt), Bernhard

tet der Gästeführerverein auch heuer wieder im Rahmen des

Schneider (Tenor) und Wolfgang Wirsching (Bass) präsen-

Christkindlmarkts eine Märchenführung für Kinder im Vor- und

tieren zusammen mit dem Dachauer Kammerchor und dem

Grundschulalter an und davor ab 17 Uhr ein weihnachtliches

Ensemble Lodron aus München Bachs Weihnachtsoratorium

Kinderschminken. Abmarsch ist dann um 17.30 Uhr. Dauer

(Kantaten I – III). Leitung: Christiane Höft und Rainer Dietz.

des Rundgangs: circa 1 Stunde.



Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Am Heideweg 3, VVK 15 € ab 01.12. in der MarienApotheke, Pfarrer-Kölbl-Str. 9, Frühlingsapotheke, Frühlingstr. 33 und bei Schiela Trachten, Konrad-Adenauer-Str. 21, AK 20 e, Schüler und Studenten 5 €

Treffpunkt vor der Tourist-Info der Stadt, Konrad-Adenauer-Str. 1, Eintritt frei

SONNTAG, 20. DEZEMBER, 17 UHR

Orgelkonzert bei Kerzenschein DONNERSTAG, 31.12., 21 UHR

In der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt wurde im Oktober die

Silvesterkonzert in St. Jakob

★ ★ ★

neue Orgel geweiht. In drei Konzerten stellen namhafte Konzertorganisten das Instrument vor. Den Abschluss bildet das

Das Dachauer Blechbläserensemble und Organist Christian

Adventskonzert von Domorganist Willibald Guggenmos aus

Baumgartner geben ein Silvesterkonzert, u.a. mit Werken von

St. Gallen in der Schweiz. Infos zum Orgelkonzert Nr. 2 am

G. F. Händel, H. Purcell.

14.11. siehe Kalender auf S. 24.

Pfarrkirche St. Jakob in der Altstadt, AK 10/5 €

Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Am Heideweg 3, Eintritt frei



SONNTAG, 20. DEZEMBER, 19 UHR

Paradeislabend: „Das Karlsfelder Hirtenspiel“ Beim traditionellen Paradeislabend der Ludwig-Thoma-Gemeinde gibt es heuer das „Karlsfelder Hirtenspiel“ von Pfarrer Matthias Pöschl, musikalisch umrahmt von den Moosdorfegger Sängerinnen und dem Gitarrenduo Neumeier-Köhl. Ludwig-Thoma-Haus, Augsburger Str. 23, Eintritt frei

SONNTAG, 27. DEZEMBER, 17 UHR

Weihnachtskonzert in Heilig Kreuz

★ ★ ★

Bavaria Blechbläsersolisten

FREITAG, 01. JANUAR, 17 UHR

Mit Pauken und Trompeten ins neue Jahr



Unter der Leitung von Irmgard Reichl geben Chor, Männer-

Blechbläsersolisten unter der Leitung von Gert Zapf und mo-

schola und Orchester Heilig Kreuz ein Weihnachtskonzert.

deriert von BR-Moderatorin Anouschka Horn Musik aus fünf

Gespielt werden Werke von A. Diabelli, G. F. Händel und M.

Jahrhunderten, u.a. Verdis „Triumphmarsch aus Aida“ und

Gulbins. Mitwirkende sind u.a. Anna Maria Bogner, Rosa

Orffs „Carmina Burana“. Anschießend um circa 18.45 Uhr vor

Obermaier, Ursula Sandmann, Michael Fink, Martin Hubner,

dem Schloss: Festliches Neujahrsanblasen und

Eugen Tluck und Josef Reichl.

-anschießen mit den Menzinger Böllerschützen.

Pfarrkirche Hl. Kreuz, Sudetenlandstr. 62, Eintritt frei

Schloss Dachau, VVK München Ticket, 50,70/47,30/44 €

Foto: Veranstalter

Im Rahmen der Blutenburger Konzerte spielen die Bavaria

HELIOS Amper-Klinikum Dachau

Gesucht: Engagierte Gesundheitsund KrankenpflegerInnen! Kommen Sie in unser Team! Das erwartet Sie: Interessante Aufgabengebiete, ein breites Einsatzspektrum und München direkt vor der Tür! Viele Einsatzmöglichkeiten: IMC/Intensiv Herzkatheter/Endoskopie Normalstation OP/Anästhesie Nothilfe Viele Weiterbildungsmöglichkeiten: Pain Nurse Praxisanleitung Wundmanagement Palliativ Bewerben Sie sich bei uns. Intensiv Wir freuen uns auf Sie! … HELIOS Amper-Klinikum Dachau

Christina Sterk · Pflegedienstleitung Krankenhausstr. 15 · 85221 Dachau [email protected]

www.helios-kliniken.de/dachau

20 VORHANG AUF KUNST & KULTUR

Klänge, Kunst und Kabarett … ach ja, und Kakao Was tun, wenn´s draußen ungemütlich wird? Daheimbleiben ist keine Alternative, angesichts der vielen hervorragenden Veranstaltungen, die in den kommenden Tagen und Wochen in Dachau stattfinden. Hier ein kleines Allerlei aus Kunst, Kabarett und Musik, garniert mit der zartbitteren Geschichte der Schokolade: Axel Hacke

2. UND 4. NOVEMBERWOCHENENDE

DONNERSTAG, 26. NOVEMBER, 20 UHR

Ateliertage: Dachauer Künstler laden ein

Tim Neuhaus und Florian Holoubeck

Traditionell öffnen zahlreiche Dachauer Künstlerinnen und

Nach einem Bandkonzert und einem wunderbaren Solokon-

Künstler gegen Jahresende ihre Ateliers – eine gute Gelegen-

zert kommt Tim Neuhaus zu seinem dritten Auftritt in Dach-

heit, sich nicht nur deren neuesten Arbeiten sondern auch die

au diesmal mit seinem kongenialen Partner Florian Holoubek

Orte einmal genau anzusehen, an denen sie ihre Kunstwerke

in die Stadt.

fertigen. Zum Beispiel das Spatzenschlössl in der Münchner Straße 38. Hier befinden sich die Ateliers von Lilly Carsten, Ralf Hanrieder, Tadeusz Stupka und Herbert F. Plahl, der zum

Kultur-Schranne, Pfarrstr. 13, VVK 14 € unter www.prittlstockonlineshop.blogspot.de, AK 16 €

Beispiel unter dem Titel „Nach Myanmar 2015 – Acryl und Graphik“ alle Arbeiten dieses Jahres zeigt (Vernissage am 13.11., 19 Uhr). Offene Ateliers am 14.11. von 14 bis 19 Uhr und am 15.11. von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr. In der Kleinen Moosschwaige in der St.-Peter-Str. 1 öffnen gigi, Gebhart Schmiedl, Thomas Vesely und Florian Marschall ihre Ateliers am 28. und 29.11. von 14 bis 18 Uhr. Christa Spencer, die ihr Atelier im dritten Stock des Ludwig-ThomaHauses in der Augsburger Straße 23 hat, öffnet ebenfalls am 28. und 29.11. von 11 bis 16 Uhr.

FREITAG, 20. NOVEMBER, 20 UHR

Christian Bestle und Florian Malecki: Die Doppelgänger – Ein neuer Morgen Mit der exotischen Kombination von Didgeridoo (Bestle) und Klavier (Malecki) lässt das Duo eine spannende, von der Improvisation geleitete Musik entstehen. Kultur-Schranne, Pfarrstr. 13, VVK 12/10 € unter www.fmalecki.de, AK 15/10 … zum Beispiel zu Florian Malecki (links) und Christian Bestle …

Fotos: Sorin Morar, Rüdiger Oppermann, Veranstalter

Tim Neuhaus macht´s vor: Warme Jacke an und raus aus dem Haus …

VORHANG AUF KUNST & KULTUR 21

FREITAG, 27. NOVEMBER, 20 UHR

„Klangwelten“: Rüdiger Oppermann und zwölf Musiker aus aller Welt Rüdiger Oppermann, der „deutsche Meister der keltischen Harfe“, kommt heuer mit Musikern aus Tansania, Papua, Indien und Kamerun nach Dachau. Und freilich bleibt das Weltmusik-Format Klangwelten seiner Devise treu: Der Utopie auf die Beine helfen! Das Konzert lebt eine friedliche und brüderliche Welt vor, in der stolze Kulturpräsentation, Dialog und Virtuosität auf Spitzenniveau zelebriert werden – unabhängig von Moden, Staatsinstitutionen, Religionen und Sponsoren und trotzdem (oder deshalb) in 29 Jahren zum nachhaltigsten und bedeutendsten Weltmusik-Tournee-Ereignis Deutschlands geworden. Ludwig-Thoma-Haus, Augsburger Str. 23, VVK München Ticket und Naturkostinsel, Münchner Str. 52, 20/16 €

Michael Altinger

MITTWOCH, 02. DEZEMBER,

Michael Altinger: Meine heilige Familie Haben Sie auch schon Panik vor dem frohen Fest? Treibt Sie der Gedanke an Weihnachten an, eine kleine Reisetasche zu packen und zu kontrollieren, ob das handliche Beil im Keller noch richtig scharf ist? Bei wem das so ist, der ist bei Michael Altinger und seiner Band genau richtig. Sie zeigen die Dramen der bayerischen Weihnacht, wie sie selbst einem völlig betrunkenen Ludwig Thoma nicht in den Sinn gekommen wären. … oder hinein in die Klangwelten mit Terrence Ngassa aus Kamerun.

27. NOVEMBER BIS 17. APRIL

„Bittersüß – Vom Kakao zur Schokolade“ im Bezirksmuseum Die Geschichte der Schokolade ist so bittersüß wie ihr Geschmack. Einst Kultgetränk der Azteken wurden die Samen des Kakaobaums im Zuge der europäischen Kolonialpolitik zur

Ludwig-Thoma-Haus, Augsburger Str. 23, VVK München Ticket und Naturkostinsel, Münchner Str. 52, 17/13 €

Auch noch lustig: Kabarettveranstaltungen im Ticker

wertvollen Handelsware und Kakao zum exklusiven Modege-

+++ 15.11., 18 Uhr: Helmut A. Binser „Ein Stück heile

tränk an den Fürstenhöfen. Heute ist Schokolade ein Konsum-

Welt“, Kultur-Schranne, Pfarrstr. 13 18,60 € +++ 26.11.,

produkt der modernen Lebensmittelindustrie, für jedermann

20 Uhr: Simone Solga „Im Auftrag Ihrer Kanzlerin“,

erschwinglich und in immer neuen Geschmacksrichtungen

24,90 € +++ 06.12., 19 Uhr: Simon Pearce „Allein unter

erhältlich. Doch es stellen sich auch ethische Fragen an den

Schwarzen“, 19 € +++ 10.12., 20 Uhr: Axel Hacke „Alle

Schokoladengenuss. Die Ausstellung erzählt von der Historie,

Jahre schon wieder“, 24,90 € +++ 19.12., 20 Uhr: Monika

erläutert die Herstellung und vieles mehr. Im Museumskino läuft

Baumgartner, die Wellküren und Christoph Well „Die

der Dokumentarfilm „Schmutzige Schokolade“ (2010).

Heilige Nacht von Ludwig Thoma“, 25,90/17,90 €

Bezirksmuseum, Augsburger Str. 3, Di. – Fr. 11 – 17 Uhr, Sa., So. und Feiertage 13 – 17 Uhr, 5/3 €

Alle Veranstaltungen außer Helmut A. Binser im Ludwig-Thoma-Haus, Augsburger Str. 23, VVK München Ticket

22 VORHANG AUF KUNST & KULTUR

Dachauer auf Reisen Die erste Fahrt mit dem Kulturbus in unsere Partnerstadt Fondi war ein wunderbares Erlebnis für die 48 Dachauer Teilnehmer. Und auch die Auslandspremiere der Bigband Dachau geriet zu einer Erfolgstour. Zwei Rückblicke:

Moritz Bothe (links) und Johannes Wirthmüller enthüllen zusammen mit OB Florian Hartmann und Fondis Bürgermeister Salvatore de Meo das Graffito, das nun Fondis Piazza ziert.

KULTURBUS NACH FONDI

Städtepartnerschaft weiter intensiviert Wann ist eine Städtepartnerschaft lebendig? Dann, wenn nicht nur Politiker Kontakte pflegen, sondern sich auch die Bürgerinnen und Bürger der Städte begegnen, einander kennenlernen und Freundschaften entstehen. Genau das passierte auf der ersten Fahrt des „Kulturbus“ nach Fondi.

Dachauer Vereinen. Und schließlich kam auch noch die Bigband der Knabenkapelle nach Fondi, um dort ein Konzert zu spielen (siehe Artikel unten). Die Kulturbus-Fahrt hat die Freundschaft zwischen Dachau und Fondi noch einmal vertieft. Die Bürger und Politiker in Fondi sind sehr stolz auf diese Partnerschaft. Und auch zwischen den Dachauern selbst sind neue Kontakte und Freundschaften entstanden, die es ohne diese Fahrt wohl nicht gäbe.

48 Dachauer aus verschiedensten Organisationen und unterschiedlichsten Alters fuhren im September für eine Woche in die italienische Partnerstadt. Mit dabei waren zum Beispiel die Naturfreunde, die sich mit ihren Vereinskollegen aus Fondi trafen. Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren verbrachten im Rahmen des städtischen Ferienprogramms eine Woche auf einem Campingplatz am Meer. Die beiden KVD-Künstlerinnen Monika Siebmanns und Karin Schuff trafen sich mit zeitgenössischen Künstlern, tauschten sich über die jeweitausch. Irmgard Wirthmüller von der Asylberatung der Caritas informierte sich darüber, wie in der Partnerstadt Flüchtlinge untergebracht werden. Anita Engelbrecht von der vhs Dachau traf sich mit Kollegen aus Fondi, um über gemeinsame kulturelle Projekte in der Erwachsenenbildung zu sprechen. Die Graffiti-Künstler Johannes Wirthmüller und Moritz Bothe verzierten eine Elektro-Verteilerstation an der Piazza vor dem Rathaus mit einem Graffito. Auch mit im Kulturbus: einige Träger der Bürgermedaille für ehrenamtliches Engagement in

Natur gemeinsam erleben: Die Gegend um Fondi hat landschaftlich viel zu bieten, was sich die Dachauer Naturfreunde freilich nur allzu gerne zeigen ließen.

Fotos: Niels P. Joergensen; Bigband Dachau

ligen Kunstszenen aus und planen nun einen Künstleraus-

VORHANG AUF KUNST & KULTUR 23

Gute Laune aus gutem Grund: Die erste Auslandstournee der Bigband, hier auf der EXPO, war ein großer Erfolg.

BIGBAND AUF TOUR

Junge Dachauer rockten die Weltausstellung Der erste Auslandsauftritt der Bigband Dachau wurde zum bisherigen Höhepunkt ihrer fünfjährigen Bandgeschichte.

Im Ticker: Kinderveranstaltungen der Stadtbücherei

Das Ensemble der Dachauer Knabenkapelle war eingeladen, Anfang September ein Konzert im Deutschen Pavillon

+++ 18.11., 10 bis 12 Uhr: Der Advent naht

auf der EXPO 2015 in Mailand zu spielen. Das enthusias-

und Türchen öffnen macht Spaß, Gestalten eines

tische Resümee von Mike P. Heisel, Leiter des Kulturpro-

schönen Adventskalenders für die Stadtbücherei, von 5

gramms im Deutschen Pavillon: „Der Auftritt zählt für mich

bis 10 Jahren +++ 18.11., 15 bis 17 Uhr: Der Advent

zu den Highlights.“

naht und Türchen öffnen macht Spaß II, Gestalten eines Adventskalenders für Zuhause, von 5 bis 10 Jahren +++

Die Beiträge im Deutschen Pavillon sollten vor allem ein neu-

25.11., 15.30 Uhr: Märchenlesung mit Kamishibai (Pa-

es, überraschendes und Spaß machendes Deutschlandbild

piertheater), „Sterntaler“ und Erinnerung an andere Mär-

zeigen. Und dem entspricht die Bigband mit ihren Interpre-

chen, gemeinsames Raten und Basteln, ab 5 Jahren +++

tationen aktueller Pop- und Rocksongs und ihrer jugendli-

04.12. und 08.01., 10 bis 11 Uhr: Bücherwichtel, Bilder-

chen Spielfreude eins zu eins. Mehr als zwei Stunden spielte

bücher erleben mit allen Sinnen, offene Treffen für Familien

die Band vor einem begeisterten Publikum. Die Expo war

mit Kindern zwischen 1,5 bis 3 Jahren +++ 09.12. und

erst der Anfang einer einwöchigen Tour durch Österreich

13.01., 15.30 Uhr: KIKO Kinderkino, welcher Kinder-

und Italien, u.a. mit Konzerten in den beiden Partnerstädten

film gezeigt wird, erfahren Sie in der Stadtbücherei oder

Klagenfurt und Fondi, wo die Band schließlich zu den Teil-

per Telefon, von 6 bis 12 Jahren +++ 16.12., 15,30 Uhr:

nehmern der Dachauer Kulturbusfahrt stieß. Mit ihrer Kon-

Eine Reise im Polarexpress, es wird gelesen, genascht

zerttour, die auch von der Bürgerstiftung Dachau gefördert

und gebastelt, Tipp: Kleidung, die schmutzig werden darf,

wurde, zeigte die Bigband das fröhliche, junge und kulturelle

schont Mamas Nerven, von 5 bis 8 Jahren

Gesicht ihrer Heimatstadt. Alle Veranstaltungen in der Stadtbücherei, Münchner Str. 7 a, Anmeldung unter 08131/754840, kostenlos Weitere Kulturveranstaltungen für Kinder im Kalender auf S. 25.

24 VORHANG AUF KUNST & KULTUR

Jazz aus Berlin: Field

Weitere Kulturtermine MUSIK 13.11., 20 Uhr: Rollercostars, 60ies Rock, Kultur-Schranne, AK 10 € 14.11., 20 Uhr: Field, Kultur-Schranne, Reservierung [email protected], AK 20 €

KUNST bis 15.11.: Webarten, sechs zeitgenössische Künstler präsentieren Gewebe, Neue Galerie, 2/1 €, Di-So, Fei 13-17 Uhr

14.11., 19 Uhr: Orgelkonzert, Stiftsorganist Dominik Bernhard, Mariä Himmelfahrt, frei

bis 22.11.: Jardin reversible, Formation BSW, Galerie der KVD, Mi-Fr 14-20 Uhr, Sa, So 11-18 Uhr

21.11., 20 Uhr: Bruno Hetzendorfer & Cornelia Bernoulli, musikalische Otto Julius Bierbaum-Hommage, Kultur-Schranne, VVK 08133/9085092, AK 15/12 €

bis 28.02.16: Max Feldbauer – „Akt und Ross genügten mir …“, Gemäldegalerie, 5/3 €, Di-Fr 11-17 Uhr, Sa, So u. Fei 13-17 Uhr

28.11., 20 Uhr: Jemeel Moondoc Quartet, Kultur-Schranne, Reservierung [email protected], AK 20 € 29.11., 20 Uhr: 8 for Chords, Pop und Jazz, Kultur-Schranne, frei 04.12., 20 Uhr: Acoustic Guitar Lounge, Kultur-Schranne, frei 05.12., 20 Uhr: Boxhead, Hard Rock & Blues, Kultur-Schranne, 8/5 € VVK [email protected] 19.12., 20 Uhr: Kandinsky & Friends, X-Mas Special, KulturSchranne, AK 10 € 27.12., 21 Uhr: Bigband Dachau, Jubiläumskonzert, Roxi Bar, VVK/Preis siehe www.bigband-dachau.de

14.u.15.11.: „Figur – Barock trifft Moderne“, I. Gams, R. Schäfer, Wasserturm 22.-29.11.: „Genuss und Design“, Angela Mießner, Patisserie Lerche, Schleißheimer Str. 3, Vernissage 22.11.,12-17 Uhr 03.-31.12.: Same procedere as every year!(?), Mitgliederausstellung, Galerie der KVD, Vernissage 3.12., 19.30 Uhr, Mi-Fr 14-20 Uhr, Sa, So 11-18 Uhr 03.12.15 bis Feb.16: Aus der Farbe, Petra Amerell, Claudia Desgranges, Ingrid Floss, Doris Hahlweg, Lali Johne, Susanne Zuehlke, Neue Galerie, 2/1 €, Di-So, Fei 13-17 Uhr Max Feldbauer: „Akt und Ross genügten mir …“

KABARETT / THEATER / LESUNG

13./14./20./21.11., 20 Uhr: „Landeier“, Theater am Stadtwald, 10 € zzgl. VVK Dachauer Rundschau 18.11., 20 Uhr: In der Spelunke zur alten Unke, Kultur-Schranne, 14/12/8 € VVK [email protected], Tel. 08131/326400 13.01., 15.30 Uhr: Engelberg, Ludwigstraße 7, szenische Lesung des Biografischen Kreises, Cafeteria Caritas-Zentrum, 3,50 €, Anmeldung 08131/298 1150 15.01., 20.30 Uhr: Fabian Schläper, Nie! Außer manchmal, Friedenskirche, 14/10 € VVK Naturkostinsel, München Ticket

Fotos: Theater Liberi, Field, Veranstalter

13.11., 20 Uhr. „Wer mordet schon in Oberbayern“, Leonhard F. Seidl, Hauptstelle der Stadtbücherei, 5 €

VORHANG AUF KUNST & KULTUR 25

KINDER

ZEITGESCHICHTE

Ort der DAKS-Veranstaltungen: Stadtbücherei Dachau Süd, Klagenfurter Platz 3, Tel. 08131/275186, [email protected]

bis 20.01.16: Erinnerte Gegenwart / Installationen der Holocaust-Überlebenden Marlies Poss, Versöhnungskirche, Mo 10-12 Uhr, Di-Sa 10-16 Uhr, So 12-13 Uhr

13.11., 15-17 Uhr: Erzählertage, „Mit dem Geschichtenkoffer um die Welt“, DAKS, frei 20.11.u.18.12., 15-17 Uhr: Pfuschen, Kneten, Ausprobieren, DAKS, ab 6 J., frei 27.11 u. 04.12., 15-17 Uhr: LiteraTour – Das Lesefest, DAKS, frei 04.12., 19.30 - 22 Uhr: Lesenacht – „Es weihnachtet sehr“, DAKS, ab 6J., frei, Anmeldung s.o.

22.11., 16 Uhr: Zur Erinnerung an Noor Inayat Khan, Konzert und Zeitzeugenbericht, Karmel Hl. Blut 03.12., 19 Uhr: Korczak, Film und Nachgespräch, Versöhnungskirche 10.12., 19 Uhr: Verleihung Dachau-Preis für Zivilcourage, Rathaus

04.12., 15.30 Uhr: Die stille Nacht, Theater Fusion u. Anna Menzel, Friedenskirche, ab 5 J., 5 € zzgl. VVK Naturkostinsel, München Ticket 07.12., 15.30 Uhr: Pippi plündert den Weihnachtsbaum, Theater Concept, L.-Thoma-Haus, 13 Ki, 15 Ew inkl. VVK München Ticket 10.12.15, 14.01.16, 16-18 Uhr: Mit Oma und Opa ins Museum, Bezirksmuseum/Gemäldegalerie, 12 € EW mit zwei Kindern, Anmeldung 08131/5675-13 10.12., 15.30 Uhr: „Dornröschen“, Simone Mutschlers TheaterSpass, Montessori-Kinderhaus, ab 3 J., 3 € 11.12., 15-17 Uhr: Wälzer, Schmöker, Lesestoff, DAKS, ab 6 J., frei 12./13./19./20./24.12., 13 Uhr: „Alice im Wunderland“, Theater am Stadtwald, 5 € zzgl. VVK Dachauer Rundschau 17.12., 16 Uhr: „Schneewittchen – das Musical“, Theater Liberi, L.-Thoma-Haus, ab 4 J., 14 € Ki, 16 € Ew inkl. VVK Dachauer Rundschau, www.theater-liberi.de 18.12., 16.45 Uhr: Michel feiert Weihnachten, Figurentheater Pantaleon, Friedenskirche, ab 4 J., 5 € zzgl. VVK Naturkostinsel, München Ticket 30.12., 16-17.30 Uhr: „Strohsack, ich tritt dich!“ – Erzählungen zu den Rauhnächten, Bezirksmuseum, ab 5 J., pro Fam. 15 € (max.4Pers.), Anmeldung 08131/5675-13 Schneewittchen – das Musical

Mühlengeschichten – Die Würmmühle Dachau

SONSTIGES 27.11., 19 Uhr: Mühlengeschichten – Die Würmmühle Dachau, Filmemacher Dieter Hentzschel zeigt sein neuestes Filmprojekt, Hauptstelle Stadtbücherei, frei 14.01., 19.30 Uhr: Irland „Zauber der grünen Insel“, Multivisionsshow, L.-Thoma-Haus 12,50 € zzgl. VVK Dachauer Rundschau, www.fernweh-av.de, AK 14 €

Vorverkauf: Dachauer Rundschau: 08131-518111 | Tourist-Information: 08131-75-286 | Stadtbücherei: 08131-754819 Naturkostinsel: 08131-3320733 | Weitere Termine auch unter www.dachau.de im Veranstaltungskalender

26 DACHAU AKTUELL

AUSZEICHNUNG

Dachau-Preis für Zivilcourage geht an Gülsen Çelebi Der Dachau-Preis für Zivilcourage Freude bei der Scheckübergabe (v. l.): Karl Leitsbach (Sparkasse), Stiftungsratsvorsitzender OB Florian Hartmann, Stiftungsrätin Anke Drexler, Birgit Bidell und Sandra Dorr vom Kinderschutz e.V., Stiftungsrat Alfred Stelzer, Jürgen Rothaug vom Cantori e.V. sowie die Stiftungsrätinnen Waltraud Wolfsmüller und Silvia Kalina.

wird heuer an Gülsen Çelebi aus Düsseldorf verliehen. Die deutsche Rechtsanwältin

mit

kurdischen

BÜRGERSTIFTUNG

Wurzeln erhält die Auszeichnung

Für Kinderschutz e.V. und Ensemble Cantori

für ihren kreativen Widerstand ge-

Zweimal im Jahr schüttet die Bürgerstif-

bedacht. Das Fahrzeug soll für Fahrten in

leger der Pegida. Gemeinsam mit

tung Dachau, die gemeinsame Stiftung

der pädagogisch begleiteten Freizeitge-

Freunden und Kollegen machte

von Stadt und Sparkasse zur Förderung

staltung, begleitete Arzt- und Therapie-

Gülsen Çelebi während der Dügida-

gemeinnütziger Projekte, Stiftungsgelder

besuche sowie als Transporthilfe, z.B. bei

Demonstrationen von ihrem Balkon

aus. Diesmal erhielten der Kinderschutz

Umzügen, genutzt werden. Der Cantori

aus mit Megafon, lauter Musik,

e.V. und Jürgen Rothaugs Cantori e.V.

e.V. erhielt einen Zuschuss von 500 € für

Kochlöffel und Topf viel Lärm, um

Fördermittel. Der Kinderschutz e.V. wur-

sein Fest der Generationen, das im Juli

die Demonstranten zu übertönen.

de mit 2.700 Euro für die Anschaffung

auf dem ehemaligen MD-Gelände statt-

Die Folge: Hass, Drohungen, zwei

eines gebrauchten Autos zur Betreuung

fand. Das Musikfest richtete sich an alle

versuchte Einbrüche und der Aufruf

einer stationären Wohngruppe in Dachau

Altersgruppen und Kulturen.

der Dügida-Organisatorin, Gülsen

gen Dügida, den Düsseldorfer Ab-

Çelebi „einen Besuch in ihrer Kanzlei abzustatten“. Dennoch machte die Rechtsanwältin mit ihrem Protest weiter. Mit dem Dachau-Preis für Zivilcourage will die Stadt Dachau das Vermächtnis der Opfer der Konzentrationslager und des vielfältigen Widerstands gegen das NS-Regime lebendig halten. Ausgezeichnet werden Personen und MITARBEITEREHRUNG

Gruppen, die sich mit Mut, Phanta-

Dank für jahrzehntelange Arbeit

sie und Engagement für die Rechte

Bei der Stadt ist es Tradition, dass Mitar-

Seuß (25 J., Hausmeister im Rathaus),

Menschen einsetzen. Der Preis

beiterinnen und Mitarbeiter zum Eintritt in

Peter Wild (Ruhestand, Elektroniker

soll Zivilcourage und Menschlich-

den Ruhestand oder zu einem Dienstju-

Stadtwerke), Silvia Wagner (40 J., Ord-

keit im Alltag auszeichnen, ein

biläum geehrt werden und ihnen für ihre

nungsamt), Josef Nett (25 J., Techniker

Zeichen setzen gegen das Weg-

jahrzehntelange Arbeit gedankt wird.

in der Bauverwaltung), Walter März (Ru-

sehen, gegen das Schweigen und

hestand, Sicherheitsbeauftragter Gas-/

die Gleichgültigkeit. Der Preis wird

Diesmal wurden von OB Florian Hart-

Wasserversorgung

Karl

am Donnerstag, 10. Dezember,

mann (Foto links) geehrt (von links): Ja-

Günter Pimperl (Ruhestand, Schwimm-

dem Tag der Menschenrechte um

kob Brummer (40 jähriges Dienstjubilä-

meister und Eismeister Abteilung Bäder

19 Uhr im Alten Sitzungssaal des

um, Kämmerei), Sabine Kimm (Rente,

und Kunsteisbahn der Stadtwerke). Foto

Rathauses verliehen.

Sozialpädagogin), Alfred Wagatha (25 J.,

rechts: Brigitte Walz (Personalratsvorsit-

Starkstromelektriker Stadtwerke), Rainer

zende).

Stadtwerke),

Foto: Stadt Dachau

von Verfolgten und diskriminierten

DACHAU AKTUELL 27

Stadtrats- und Ausschusssitzungen Die folgenden Sitzungen sind öffentlich. Sie können ohne Voranmeldung als Zuhörer dabei sein. Die Tagesordnung finden Sie in der Regel eine Woche vor den Sitzungen auf http://ris.dachau.de. Dort können Sie am jeweiligen Sitzungstag ab dem Vormittag auch die Unterlagen zu den öffentlichen Tagesordnungspunkten einsehen. Der Werkausschuss tagt im Verwaltungsgebäude der Stadtwerke (Brunngartenstr. 3), alle anderen Gremien im Rathaus.

Bau- und Planungsausschuss

Dienstag

17.11.2015

14.30 Uhr

Familien- und Sozialausschuss

Mittwoch

18.11.2015

14.30 Uhr

Werkausschuss

Dienstag

24.11.2015

14.30 Uhr

Haupt- und Finanzausschuss

Mittwoch

25.11.2015

14.30 Uhr

Umwelt- und Verkehrsausschuss

Donnerstag

26.11.2015

14.30 Uhr

Stadtrat (Haushaltssitzung)

Dienstag

08.12.2015

18 Uhr

Gut zu wissen Nächster Halt: Himmelreich

weise doch etwas geringeren Größe des

Der Ortsteil Himmelreich im Südwesten

Bauvorhabens. Denn entgegen dem Trend,

der Stadt wird an das städtische Busnetz

dass Bauvorhaben immer teurer und teu-

angeschlossen. Dies hat der Umwelt- und

rer werden, kostete der Erweiterungsbau,

Verkehrsausschuss im Oktober einstimmig

in dem seit September zwei Krippengrup-

beschlossen. Damit folgten die Stadträte

pen untergebracht sind, nicht wie geplant

einem Bürgerantrag. Die genaue Linien-

990.000 Euro sondern circa 200.000 Euro

führung steht noch nicht fest. Das für den

weniger.

notwendigen Neubau von Haltestellen benötigte Geld wird in den Haushaltsentwurf

Dachau bekommt einen Waldkindergarten

für das Jahr 2016 eingestellt. Potenzieller

Im kommenden Jahr wird es auch in Da-

Startzeitpunkt für die Busanbindung des

chau einen Waldkindergarten geben. Der

Himmelreichs ist der Fahrplanwechsel im

Standort befindet sich im Stadtwald an

Dezember 2016.

der Schinderkreppe in Dachau-Süd. Für

Impressum Verlegerin und Herausgeberin: Große Kreisstadt Dachau Abt. 1.1 Geschäftsleitung Konrad-Adenauer-Str. 2 - 6 85221 Dachau / Tel. 08131-75-254 Verantwortlicher für Inhalt und Anzeigenteil: Florian Göttler Große Kreisstadt Dachau Konrad-Adenauer-Str. 2 - 6 85221 Dachau / Tel. 08131-75-318 Kontakt: [email protected] Druck: Druckservice H. Bieringer Jupiterstr. 3 85221 Dachau Gestaltung und Satz: Tausendblauwerk Schleißheimer Str. 21 85221 Dachau www.tausendblauwerk.de Auflage 25.000 Stück Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist der Montag, 16. November.

die Anschaffung eines dafür notwendigen Kinderhaus Augustenfeld:

Bauwagens sowie einige kleinere Bau-

Erweiterung günstiger als geplant

maßnahmen wie einen Terrassenanbau,

Die nächste Ausgabe von

Preisfrage: Welches Bauprojekt passt nicht

die Verlegung eines Stromanschlusses und

Stadt im Gespräch erscheint am

in die Reihe? Flughafen Berlin Branden-

die Sicherung der Feuerwehrzufahrt hat der

Donnerstag, 14. Januar 2016.

burg, Elbphilharmonie in Hamburg, Bahn-

Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrats

hof Stuttgart 21, Erweiterung Kinderhaus

die dazu benötigten 45.000 Euro bereitge-

Augustenfeld. Richtig geraten, es ist die

stellt. Eröffnet wird der Waldkindergarten

Erweiterung des Kinderhauses Augusten-

voraussichtlich Mitte 2016. Die vorgesehe-

feld, aber nicht nur wegen der vergleichs-

ne Kapazität: bis zu 25 Kinder.

Weitere Bekanntmachungen finden Sie auch auf www.dachau.de/aktuelles

Dachau? Gefällt mir! www.facebook.com/ Dachau.Tourismus

g

run e d VRr Fö l a n o Regi

„180.000 Euro für die Region.“

Auch in diesem Jahr wurden durch die VR-RegionalFörderung mehr als 100 soziale, karitative, kulturelle und sportliche Projekte in der Region gefördert. 180.000 Euro: Ein Gewinn für Alle!

www.vr-dachau.de