exkursion - DGGL

exkursion - DGGL

VORTRAG/EXKURSION „NÜRNBERGER WASSERWIRTSCHAFT - ZWISCHEN TRADITION UND MODERNE“ REFERENTEN KLAUS WINKELMAIR, WASSERWIRTSCHAFTSAMT KNUT WEIDENHAMMER, ...

472KB Sizes 0 Downloads 6 Views

Recommend Documents

Pressemitteilung - DGGL
30.09.2014 - Parkeinsatz im Barockgarten Zabeltitz. Nach dem großen Erfolg des Parkseminars im vergangenen Jahr mit üb

DGGL Jahresheft 2011
Der erste Schriftführer: Emil Hestermann (1860 bis nach 1923). . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 ..... Gustav Lüt

Jahresheft 2002 (PDF) - DGGL
Tochter des Firmengriinders Paul. Schwedtke ... Paul Sehwedtke, der uns freundlieh das umgebaute ..... Schumacher gebaut

Regionale Gartenkultur - DGGL
und lassen sich deshalb sehr gut mit anderen Künsten ..... „Der Forschende muss sich gut mit sei- ..... wir aus Emken

Das offene Gartentor 2017 - DGGL
31.03.2017 - Hommage an das Lebenswerk des heiligen Pirminius, dem. Gründer des benachbarten Klosters Hornbach. Neun qu

Jahresprogramm 2003 - DGGL
19.10.2012 - Funktionieren solche Konten, praktische Beispiele in Glowe. Gutshaus Boldevitz mit Besichtigung der Hackert

Weimar-Exkursion
Das Haus am Horn wurde als „Versuchshaus“ anlässlich der großen Bauhaus- ... Nietzsche-Archiv (Villa „Silberblic

gartenführer-opf 0.40.qxd - DGGL
Sulzbürg oder einer Radwanderung auf der „Juradistl-Tour“? Daneben gibt es im Landkreis Neumarkt zahlreiche markier- te

Treffen Arbeitsgruppe Grünes Nachkriegserbe - DGGL
11.04.2015 - Berlin, Hansaviertel, 1966. Berlin, Karl Marx-Allee, um 1970. Konzept: Klaus Lingenauber, Landesdenkmalamt

Exkursion Obstgut_Eggert - (ifab) Mannheim
18442 Lüssow. Station 2: Alter Pfarrhof. Claudia Resthöft. Schulstraße 12. 18510 Elmenhorst. Station 3: Rinderzuchtbetri

VORTRAG/EXKURSION „NÜRNBERGER WASSERWIRTSCHAFT - ZWISCHEN TRADITION UND MODERNE“ REFERENTEN KLAUS WINKELMAIR, WASSERWIRTSCHAFTSAMT KNUT WEIDENHAMMER, SÖR NÜRNBERG ARMIN MÜLLER, SÖR NÜRNBERG

MITTWOCH, 20.05.2015 | 17:15 UHR TREFFPUNKT: WASSERWIRTSCHAFTSAMT, 5. OBERGESCHOSS ALLERSBERGER STRASSE 17, 90461 NÜRNBERG

Der Wöhrder See und die Gewässer im Volkspark Dutzendteich vereinen damals wie heute die Bewirtschaftung für Stromerzeugung, Fischzucht sowie Natur- und Hochwasserschutz mit der Funktion als wichtige Naherholungsgebiete.

Bilder: L.Möller

Der Volkspark Dutzendteich und seine vielfältigen Wasserflächen haben eine wechselvolle Geschichte. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das Dutzendteichgelände für die Landesausstellung 1906 entwickelt. Die Nummernweiher, einst Bestandteil des ersten Nürnberger Tiergarten (1912-1939) liegen heute als historische Relikte nördlich des Flachweihers und Kleinen Dutzendteiches. Ab 1923 standen die Themen Sport und Erholung auf dem Gelände des städtischen Stadions zur Entwicklung des Volksparks im Vordergrund. Die deutlichste Veränderung des Geländes erfolgte zur Zeit der Nationalsozialisten. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges ist der Volkspark Dutzendteich heute wieder eines der wichtigsten Nürnberger Naherholungsgebiete.

Bilder: L.Möller

1959 vom Stadtrat der Stadt Nürnberg beschlossen, wurde der Wöhrder See als Stausee 1981 vollendet. Das vorrangige Ziel des Hochwasserschutzes für die Altstadt Nürnbergs erscheint heute für die Besucher des Wöhrder Sees als zentrumsnahes Naherholungsgebiet vollkommen nebensächlich. Im Jahr 2011 wurde das Projekt "Wasserwelt Wöhrder See" ins Leben gerufen. 2012 wurde der 200 m lange Boulevard-Steg am Nordufer sowie 2013 der 130 m lange Sandstrand realisiert. Seit 2014 erfolgt der Umbau der Norikerbucht im Süden, ein weiteres Teilprojekt zur Modernisierung des zentralsten Nürnberger Naherholungsgebietes. Auf optimale Weise werden mit dem Umbau des Wöhrder Sees Naherholung und Wasserwirtschaft vereint.

Veranstalter DGGL Landesverband Bayern Nord e.V. Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e. V. Geschäftsführung Herr Lars Möller c/o Büro Adler & Olesch Marienstraße 8 | 90402 Nürnberg | Tel 0911-230897-25 | Fax 0911-230897-39 Sparkasse Mittelfranken-Süd IBAN DE21764500000000 7858 57 BIC BYLADEM1SRS Seite 1 von 2

www.dggl-nordbayern.de | [email protected]

Die Exkursion der DGGL hat das Ziel zwischen Tradition und Moderne der Nürnberger Wasserwirtschaft zu vermitteln. Seit Jahrhunderten traditionell angewandte Bewirtschaftungsmethoden der Gewässer im Volkspark Dutzendteich sind ebenso wichtiger Bestandteil wie die modernsten Entwicklungen zur Modernisierung des Wöhrder Sees. Die Ziele sind seit jeher die Bewirtschaftung von Wasserflächen, der Naturschutz sowie die Naherholung.

Zu Beginn erfolgt ein kurzer Einleitungsvortrag im Wasserwirtschaftamt Nürnberg. Exkursionsablauf Station 1 ist der Volkpark Dutzendteich. Dort wird die traditionelle Bewirtschaftung der Wasserflächen thematisiert. Herr Müller, SÖR wird einen kurzen Einblick in die Technik, den wirtschaftlichen Hintergrund, die Gewässerpflege sowie die Fischwirtschaft ermöglichen. Station 2 ist der Wöhrder See. Herr Weidenhammer erläutert sowohl die bereits abgeschlossenen Teilprojekte Sandstrand und Boulevard-Steg als auch die aktuellen Entwicklungen in der Norikerbucht. Ein weiterer Bestandteil dieser Station werden die weiteren Ziele und Bausteine im Projekt "Wasserwelt Wöhrder See" sein. Die Exkursion erfolgt mit einem durch die DGGL gemieteten Bus. Endpunkt der Exkursion ist das Wasserwirtschaftsamt um ca. 20.15 Uhr. Ein Ausstieg am Hbf Nürnberg ist möglich. Die Länge der Fußwege ist überschaubar (siehe Karte). Auf festes Schuhwerk und witterungsentsprechende Kleidung ist zu achten. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt. Um Anmeldung bis zum 17.05. wird gebeten. Mit freundlicher Unterstützung von:

Veranstalter DGGL Landesverband Bayern Nord e.V. Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e. V. Geschäftsführung Herr Lars Möller c/o Büro Adler & Olesch Marienstraße 8 | 90402 Nürnberg | Tel 0911-230897-25 | Fax 0911-230897-39 Sparkasse Mittelfranken-Süd IBAN DE21764500000000 7858 57 BIC BYLADEM1SRS Seite 2 von 2

www.dggl-nordbayern.de | [email protected]