unsere partnerschaft - AfB Social & Green IT

unsere partnerschaft - AfB Social & Green IT

UNSERE PARTNERSCHAFT AfB als Teil Ihres CSR-Berichts Warum ist Corporate Social Responsibility (CSR) Berichterstattung wichtig? Bereits mit einem ei...

2MB Sizes 0 Downloads 4 Views

Recommend Documents

Unsere Partnerdatenbank. Ihre Erfolgspartner., Unsere - IT-Cluster
leistungsstarken “Guided Selling Tool”. Maximale Flexibilität - totale Unabhängigkeit: Combeenation ist komplett c

Keep It Green!
thrust of the deal," Robson ex- plained. "But they've got a follow- ing in the golf marketplace. The superintendent at S

Unsere Sponsoring-Partnerschaft auf einen Blick - Rheingau Musik
Unsere Sponsoring-Partnerschaft auf einen Blick. 2017 feiert das Rheingau Musik Festival sein. 30. Jubiläum. Es steht g

Wohnbaumesse - Vortrag 2017 - afb
21.10.2017 - Finanzvermögen über 100.000,00 € pro Person wird berücksichtigt. • Erstwohnung und Betriebsimmobilie

travis afb - Exchange
1: Main Exchange. Armed Forces Bank. Food Court (free WiFi Zone). Cinnabon. Baskin Robbins. Charley's Subs. Captain D's

PARTNERSCHAFT
Teilnehmende: Rosa Annerl, Erika Breuer, Anita Davogg, Gabriele Drack, Hans Peter Ecker, Martina Ecker, Annamaria Gabany

partnerschaft partnerschaft - Bundesheer
PARTNERSCHAFT ist mehr als ein Wort. SCHUTZ. & HILFE www.bundesheer.at. Der einzige Weg, einen Freund zu haben, ist der,

{It - The Green House Project
The Harry and Jeanette Weinberg Foundation, inc. The Story of Harry and Jeanette Weinberg and the Foundation They Create

Feuer - AFB 2002 - Zurich.at
Versicherte Sachen und Kosten. Artikel. 4. Örtliche Geltung der Versicherung ... feuer). 1.2. Blitzschlag; Blitzschlag i

PARTNERSCHAFT
PARTNERSCHAFT. Durch das Partnerschaftsgesellschaftsgesetz (PartGG), welches am 01. Juli 1995 in Kraft getreten ist, wur

UNSERE PARTNERSCHAFT AfB als Teil Ihres CSR-Berichts

Warum ist Corporate Social Responsibility (CSR) Berichterstattung wichtig? Bereits mit einem einfachen CSR-Bericht erlangen Sie zahlreiche Mehrwerte: • Ihre Nachhaltigkeitsleistungen werden sichtbar, transparent und Sie können sich vom Wettbewerb absetzen • I hre Vertriebserfolge und Kundenbeziehungen verbessern sich • I hre Unternehmensrisiken werden schnell erkannt und können minimiert werden • I hre Attraktivität als Arbeitgeber steigt • S ie erfüllen frühzeitig die EU-Richtlinie zur Berichterstattungspflicht Wir haben diese Mehrwerte für uns bestätigt und berichten seit 2015 jährlich über unsere Leistungen. Als Partner der AfB können Sie an zahlreichen Stellen in Ihrem Bericht überprüfbare Fakten liefern. Diese haben wir nachfolgend für Sie aufbereitet.

Wen betrifft die EU-Richtlinie zur Berichterstattungspflicht? Mit der EU-Richtlinie 2014/95/EU ist ab 2017 die Berichterstattung zu Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelangen, zur Achtung der Menschenrechte und Bekämpfung von Korruption für viele Unternehmen verpflichtend. In Deutschland sind ca. 600 Unternehmen und in Österreich ca. 80 große Aktiengesellschaften zur Angabe nichtfinanzieller Informationen verpflichtet. Auch von nicht betroffenen Unternehmen werden zunehmend Stellungnahmen zum Thema CSR gefordert, insbesondere von Investoren oder Geschäftspartnern in der Wertschöpfungskette.

Welche Arten von CSR Berichterstattung gibt es? Bei der Erstellung eines CSR-Berichts können Sie anerkannte Standards verwenden. Diese machen den Einstieg einfacher oder können in das bereits vorhandene Berichtswesen integriert werden. Stets wird auf „Comply or Explain“-Basis geantwortet, d. h. Kriterien werden entweder erfüllt oder die Gründe für die Nicht-Entsprechung erklärt. Die gängigen Standards sind: Global Reporting Initiative (GRI) National International KMU geeignet Einzelbericht Integrierter Bericht

International Integrated Reporting Council (IIRC)

Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK)

Unsere Erfahrung mit CSR-Berichterstattung Seit 2015 entspricht die AfB als erstes gemeinnütziges IT-Unternehmen der EU Berichtspflicht zur nicht-finanziellen Berichterstattung. Unseren CSR-Bericht haben wir auf Grundlage des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) aufgebaut.

1. Überblick verschaffen Nachdem wir uns einen Überblick über verschiedene Reporting Standards verschafft haben, entschieden wir uns für die DNK-Entsprechung, da diese die EU-Anforderungen erfüllt und für Einsteiger geeignet ist. Wir bezogen früh relevante Mitarbeiter ein, um bei Bedarf die benötigten Informationen zu erhalten. Weiterhin haben wir gemeinsam eine Wesentlichkeitsmatrix erarbeitet, um den Fokus unserer Nachhaltigkeitsthemen festzulegen.

Hinweise, wie wir Sie bei der Bericht­ erstattung unterstützen Wir möchten Sie innerhalb des Prozesses der Berichterstattung begleiten und mit Themen, Indikatoren, relevanten Informationen sowie bei der Kommunikation und Weiterentwicklung unter­stützen.

Mögliche Themen als AfB-Partner • ganzheitliches Wertschöpfungsketten­ management •R  essourcenschonung durch Wiederverwendung • S chaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung •Z  ugang zu IT-Hardware für alle Einkommensschichten

Leistungsindikatoren der Partnerschaft 2. Datensammlung durchführen Es wurde geprüft, ob für jedes Kriterium des DNKs die benötigten Daten vorliegen, wie diese gesammelt werden können und wer der entsprechende Ansprechpartner im Unternehmen ist. Die Datenerhebung erfolgte über Frage­bögen und persönliche Interviews.

Sie erhalten folgende Daten für Ihren Berichtszeitraum von uns: •A  nzahl ermöglichter Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung •M  enge eingesparter Eisenäquivalente • E ingesparte Energie in kWh •M  enge eingesparter CO2-Äquivalente

3. Aufbereitung der Informationen

Unterstützung bei der Aufbereitung

Alle relevanten Informationen wurden in kurzen Erklärungen ausformuliert und in einer Datei gesammelt. Falls wir ein Kriterium nicht erfüllen, haben wir dies begründet. Der entsprechende Ansprechpartner erhält die fertige Entsprechenserklärung zur Durchsicht, Prüfung und Freigabe.

Wir haben in diesem Dokument bereits einige Textbausteine vorbereitet, um Ihnen die Aufnahme der AfB in Ihre Bericht­ erstattung so einfach wie möglich zu machen.

4. Kommunikation der Leistungen

Gemeinsame Kommunikation

Gerade für Investoren- und Kundenanfragen sowie in Ausschreibungen nutzen wir regelmäßig die aufbereiteten Informationen.

Jährlich überreichen wir Ihren Führungskräften eine sozial-ökologische Bilanz, die die Wirkung der Partnerschaft in Zahlen ausdrückt. Diese ist eine von vielen Möglichkeiten für die gemeinsame Kommunikation der Zusammenarbeit.

5. Berichten als Ausgangspunkt

Unsere gemeinsame Entwicklung

Wir nutzen die Berichterstattung als Ausgangspunkt für die Weiterentwicklung unseres CR-Managements. Durch den Prozess identifizieren wir Entwicklungspotentiale, messen unsere Erfolge und überprüfen unsere Leistungen. Auch dient uns die Berichterstattung als Ausgangslage für einen qualitativ hochwertigen Stakeholderdialog mit unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern.

Wir bieten über die Abholung, Löschung und Wiedervermarktung Ihrer IT-Hardware hinaus auch Mitarbeiterrabatte, Vor-Ort Verkäufe, Handy­sammlungen, Corporate Volunteering sowie Stakeholderdialoge und gemeinsame Kommunikation an.

Nach Veröffentlichung unserer Entsprechenserklärung haben wir mit Pressemeldungen und weiterführenden Informationen auf der Webseite unsere relevanten Stakeholder informiert.

Textbausteine für Sie am Beispiel des Deutschen Nachhaltigkeitskodex: Diese fünf Textbausteine haben wir für Sie aufbereitet, so dass Sie bereits die erste Unterstützung zur Berichterstattung nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex haben. Gerne passen wir die Texte für Sie an. 4. Tiefe der Wertschöpfungskette IT- und Kommunikationsgeräte werden regelmäßig ausgetauscht. Damit steht am Ende der Wertschöpfungskette das „End of Life“ unserer ausgedienten IT-Hardware. In Zusammenarbeit mit AfB wird die IT-Hardware zertifiziert gelöscht und wieder aufbereitet. Alle restlichen Geräte werden in ihre Bestandteile zerlegt, um Ressourcen sinnvoll wiederzuverwerten. 7. Kontrolle Unser Partner AfB verlängert die Lebenszeit unserer ausgesonderten IT-Hardware. So können wir die eingesparten CO2-Äquvivalente, Energie und Metall-Äquivalente durch die Wiederverwendung der Hardware und die Anzahl ermöglichter Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung pro Jahr ausweisen. 12. Ressourcenmanagement Dank der Zusammenarbeit mit AfB steigern wir unsere Ressourceneffizienz bei der Wiederverwertung der ausgedienten IT-Hardware. Durch die Vermeidung von Neuproduktionen werden nachweislich natürliche Ressourcen geschont. Dieses Jahr haben wir …kg Eisenäquivalente sowie …kWh Energie durch die Zusammenarbeit mit AfB eingespart. 13. Klimarelevante Emissionen (Leistungsindikator GRI EN18) Wir reduzieren durch die Entsorgung unserer IT-Hardware über die AfB vermeidbare Emissionen. Dieses Jahr wurden durch die Zusammenarbeit … Tonnen CO2-Äquvivalente eingespart. 15. Chancengerechtigkeit Mit der Übergabe unserer IT-Hardware an AfB haben wir zur Schaffung von … Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung beigetragen. Hiermit unterstützen wir die Integration von Menschen mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Bildmaterial für Ihren Bericht finden sie unter: http://www.afb-group.de/de/presseinformation

Ansprechpartner AfB Bei Rückfragen unterstützt Sie gerne Ihr Corporate Responsibility Team der AfB Telefon +49 7243 20 000 209 E-Mail [email protected] Ansprechpartner DNK-Entsprechenserklärung Rat für nachhaltige Entwicklung, DNK Projektbüro Telefon +49 30 7001 86 974 E-Mail [email protected]